.ZURÜCK

Brief an Herbert W. Franke
zu seinem 80. Geburtstag am 14. Mai 2007




Lieber Herbert –

"...über Allem liegt die prickelnde Erwartung von etwas Unvorstellbarem".
Mit diesem Satz beginnt Dein Roman "Der Orchideenkäfig" von 1961.

Mit diesem Zitat beginnt auch dieser Brief, den ich heute, am 24. Dezember dieses Jahres 2006 schreibe. Es ist Weihnachten, der Tag einer Geburt, eine Atmosphäre der Besinnung, der Rekapitulation, des Erinnerns an das Vergangene und der freien Spekulation über das Bevorstehende.

In einigen Monaten wirst Du am 14. Mai Deinen 80. Geburtstag feiern. Ich gratuliere Dir und suche nach einem passenden Geschenk.

Können immaterielle Erinnerung und Schilderung ein Geschenk sein?

#

Der vollständige Brief wird veröffentlicht innerhalb der Werkausgabe Herbert W. Franke im Verlag p.machinery Murnau am Staffelssee in der Neuauflage des Buches: Herbert W. Franke und Michael Weisser, DeaAlba, erschienen in der Phantastischen Bibliothek des Suhrkamp Verlages Frankfurt am Main) 1988



www.MikeWeisser.de / Bremen, den 24.12.2006ff