Zurück

"am:wort:ort" - ein intermediales Kunstprojekt
als Hommage an das Wort
zum 110-jährigen Bestehen der Stadtbibliothek Bremen
in den Räumen der Zentralbibliothek, Am Wall
vom 19. April bis 20. Oktober 2012



PRESSEINFORMATION

"DasFeldDerWorte"
Zitate von Menschen in Bremen
Eine bleibende Installation
von Michael Weisser im Foyer der Zentralbibliothek am Wall

Übergabe am 19.4.2012 durch Erwin Miedtke (stv. Direktor der Stadtbibliothek Bremen)

Unter der Schirmherrschaft von Christian Weber, dem Präsidenten der Bremischen Bürgerschaft, arbeitet Michael Weisser im Verlauf von mittlerweile sechs Jahren an einem umfangreichen Werk über "gesICHter" der Stadt.

Er fotografierte mehr als 1.000 Menschen in mehr als 60.000 Bildern und unterhielt sich mit ihren über ihre Ängste und Sorgen, ihre Hoffnungen und Visionen, sowie über ihre Stärken und ihre Schwächen.

Gefördert von der Bremer Landesbank und dem Senator für Kultur wurde die große Bildwand mit mehr als 850 Portraits am 20. November 2007 im Lesegarten dieser Bibliothek eröffnet.

Eine Auswahl dieser prägnanten Portraits sind veröffentlicht in der Publikation "gesICHter - Ein Beitrag zur Ästhetik der Identität", die 2008 von der Karin und Uwe Hollweg Stiftung gefördert wurde und die in der HachmannEdition Bremen erschienen ist.

Heute feiern wir die Vollendung des Werkes, das den Menschen unserer Stadt und damit der Vielfalt von Lebensentwürfen und Lebensaussagen gewidmet ist.

In seinem "Feld der Worte", im Foyer dieser Bibliothek, hat Michael Weisser im Jahr des 120-jährigen Bestehens der Stadtbibliothek Bremen genau 120 Zitate typografisch als Zeitdokument festgehalten. Es sind vitale Zitate, die sich nicht scheuen, Selbstkritik zu üben, sich an Vorsätze zu ermahnen oder sich zu Sehnsüchten zu bekennen. Entstanden an diesem Wort-Ort ist ein Werk aus Worten, in dem wir uns alle wiederfinden.

Dieses Bildfeld wurde gefördert von Herrn Ansgar Matuschak aus Bremen.



www.MikeWeisser.de

Bremen 2012

zum Anfang der Seite