zurück


"Global Sounds"
entdeckt, aufgezeichnet, bearbeitet, archiviert und
inszeniert als raumbezogene Installation von Klängen und Bildern

Compressed-World
>>>>
> Das Konzept

"...einzigartig sind die 100 digitalen Tonbänder des Projektes "Sounds of Planet Earth", auf denen rund 1.000 Klänge aus der ganzen Welt aufgezeichnet sind. Hier liegt ein in über 15 Jahren zusammengetragenes Audioarchiv in höchster Qualität vor, das nicht nur einen historisch-dokumentarischen Charakter besitzt, sondern auch noch ungeahnte Möglichkeiten seiner Aufarbeitung und Präsentation beinhaltet".
Prof. Dr. h.c. Peter Weibel, ZKM | Karlsruhe, 2008

Compressed-World >>>>
> WorldScapes

"Compressed&Added -Files" verbindet das 1986 entwickelte Konzept für die Worldmusic-Formation G.E.N.E. mit einem Scan-Error im Rahmen des ArtWorks für den Katalog "Meisterwerke der Computerkunst" (InventNr. 0022) zur ars electronica 1988. Beim Scan des Nica-Fotos ergab sich ein digitales Rauschen. Dieses Pixel-Muster wurde bei der DescTopPublishing-Buchgestaltung auch im Katalog zum Festival "Bremer Tage der Computerkultur" 1989 ((InventNr. 0003) komprimiert und als Gestaltungselement eingesetzt.
Aus den s/w-Werkserien ergaben sich unter Einsatz von PageMaker und PhotoShop (1990 von Adobe auf den Markt gebracht) Gestaltungsmöglichkeiten, die erstmals 1997 bei digitalisierten Farbdias zum Musikprojekt G.E.N.E. angewandt wurden. Da die Bilddateien die Grenze der damaligen Technik erreichten, wurde das Projekt abgelegt und die Bilder erst 2008 im Verlauf der Recherchen zum ZKM-Hyper-Inventar retuschiert.


Edition, Compressed&Added Files - HongKong 97/08. [InventNr. 0592]
Edition, Compressed&Added Files - MaleDiven 97/08. [InventNr. 0593]
Edition, Compressed&Added Files - KeNia 97/08. [InventNr. 0594]

Vorläufer: Über die Programme PageMaker und PhotoShop entstanden 1989 mit "Bit-a-Map" Serien von "compressed files" (InventNr. 0158) . Das Verfahren wurde 1997 erstmals bei farbigen Bidern aus dem Gene-Projekt "Around the World" angewandt, die Bildstreifen wurden horizontal und vertikal zu einem Quadrat "added". Die bei der Digitalisierung der Fabdias entstandenen Flecken konnten wegen überlanger Berechnungszeit damals noch nicht zufriedenstellend retuschiert werden.

Erste Szenen im ZKM-Inventar:

1991 Fuerteventura (InventNr. 0455)
1991 Malediven (Farukolufushi) (InventNr. 0097)
1992 Bali (InventNr. 0100)
1992 Karibik (Turcs&Caicos Inseln) (InventNr. 0097)
1993 Seychellen (Mahe, Desroches, Ladigue, Praslin) (InventNr. 0101)
1994 Antigua (InventNr. 0571)
1994 Kenia (Diana Beach) (InventNr. 0089, 0091)
1995 Hong Kong (InventNr. 0104)
1995 Tokio (InventNr. 0571)
1996 Hong Kong (Hong Kong Island, Kawloon, Lantao) (InventNr. 0571)
1996 Osterinsel/Chile (InventNr. 0106)
1996 Polynesien (Tahiti, Moorea, Bora Bora) (InventNr. 0107)
1997 Israel (Tel Aviv, Eilat, Timberia, Massada, EnGedi, Qumran, Jerusalem) (0110)
1998 Kapverden Insen (Sal, Sao Vicente, Santiago, Antao) (InventNr. 0571)
1998 New York (InventNr. 0571)
1999 Sri Lanka (InventNr. 0571)
1999 Seychellen (Mahe) (InventNr. 0571)
2000 New York (InventNr. 0571)
2001 USA (Phoenix, Sedona, Las Vegas, Los Angeles, Arizona, Colorado,
New Mexico, Nevada, Utah)
2005 Namibia (Windhoek, Okakarara, Okahandja, Karibib, Omaruru,
Otjiwarongo, Waterberg, Okakarara...)
2005 Lissabon
2008 Edinburgh

Die Serie wird fortgeführt!
Parallel zu dieser Bildserie entsteht ein digitales Archiv der Weltklänge.


2012 - © www.MikeWeisser.de

zurück zum Anfang