ZURÜCK

Michael Weisser - MusikManagement / Das Label IC/DigItMusic - 1986-2002 - PDF

Der Hinweis [InventarNr. xxxx] bezieht sich auf das Hyper-Inventar, in dem die komplette Sammlung Weisser als Datenbank-Cluster erfasst ist und als virtuelles Archiv zur Verfügung steht.

1986 – Die Innovative Communication Verwaltungs GmbH mit dem Label IC (LC 6459) wird von Mark Sakautzky (Managing Director von IC-Australien) übernommen. [InventarNr. 0529]
Michael Weisser wird als Lizenzgeber für das Software-Projekt und als Creative Consultant für das gesamte IC-ArtWork verpflichtet. [InventarNr. 0525]
Die Formationen Software und G.E.N.E. werden zur prägenden Kraft des Labels.
Schwerpunkt ist die Entwicklung einer Corporate Identity für IC sowie die Entwicklung von strategischen Allianzen mit Airlines, Hotelketten wie Club Med, Aldiana und Robinson-Club, sowie mit der NASA und High-Tech-Industrieunternehmen speziell aus der Musikbranche.
IC positioniert sich auf dem Musik-Markt mit originellen Themen und Kampagnen. [InventarNr. 0027]

1986 – Reise – Promotion-Tour IC (Weisser und Sakautzky) im Juni 1986 in die USA (New York, Atlanta, Los Angeles), nach Kanada (Montreal) und Australien (Melbourne). Kooperation mit dem Lizenzlabel Chacra-Music in Montreal. Besuch von Radiostationen und Interviews.
Folgend Reise auf die Fiji-Insel Vitilevu und nach Australien (Great Barrier Reef). Live-Recordings und Fotos für das Projekt „Sounds of Planet Earth“. [InventarNr. 0571] und „Ocean-Sounds“ [InventarNr. 0455]

1988 – Konzept KlangArt-Festival – im Auftrag der Wirtschafts-Fördergesellschaft Osnabrück entsteht ein Konzept für ein „KlangArt“ Festival mit KonGress, WorkShop, FachMesse, sowie Ausstellungen zur Geschichte der elektronischen Musik entwickelt.
Ernennung zum Programmdirektor für Elektronische Musik. [InventarNr. 0532]

1988 – IC-Promotion - Herausgabe der „IC Radio Show with Benny Brown“ auf 90 Min. Chrome MC als Compilation in englisch moderiert vom DJ Benny Brown. Die Produktion erschien 1998 unter dem Titel „The Sound of Fruit“ auf CD in der Serie IC-Selection zum 20 Jährigen Jubiläum des Labels. [InventarNr. 0404]

1990 – Reise – IC-Promotion-Tour nach Paris, Lizenzverträge im Mai 1990.

1990 – Gründung der „IC/DigItMusic GmbH“. Mark Sakautzky und Michael Weisser sind Gesellschafter zu gleichen Teilen.
Sakautzky ist Geschäftsführer, leitet die Verwaltung, Lizenzen und Künstlerverträge. Weisser ist Prokurist, arbeitet als Creative Director und konzentriert sich auf Image, neue Produkte und strategische Allianzen. [InventarNr. 0531]
Im Dezember 1995 verkauft der Mitgesellschafter Mark Sakautzky seine Anteile an die Pallas Group. [InventarNr. 0529]

1990ff – Creative-Director bei IC mit Schwerpunkten auf Image-Design und strategischen Allianzen. [InventarNr. 0002]
Aufbau der Spezial-Label „IC“ (Klangfarben), J.U.IC.E. (Ambient ab 1994), „BrainFoodMusic“ (Wellness ab 1995), sowie internationale Etablierung der Label mit Schwerpunkten in USA, Kanada, Japan, Frankreich, Italien und Israel.

1991 – Musikvideos - auf der spanischen Insel Mallorca werden in Kooperation mit dem Gründungsgesellschafter des Musiksenders VIVA, Michel Oplesch (Geschäftsführer der VAP - Video Art Productions GmbH Hamburg) vom 23. bis 30. September 1991 Musikvideos mit Software (Mergener&Weisser) „Woman Pure“ [InventarNr. 0306], Peter Seiler, Steven Toeteberg (Quiet Force), sowie Ingo Meyer und Chris Eitner (Dancing Fantasy) gedreht. Regie: Michael Weisser, Management : Mark Sakautzky, Kamera: Ekkehard Pollack. [InventarNr. 0544]

1992 - Musiklabel-IC-Aktion – in Kooperation mit dem Fachmagazin „stereo“ und Bose-Musiksysteme, verschenkt das Label 20.000 Promotion-CDs. Slogan: „It´s time for IC“. [InventarNr. 0055]
Herausgabe einer CD-Compilation mit 23 IC-Musik-Titeln und als Bonus-Track „Stereo-Mess-Signale vom Forschungslabor Stereo“. Als Collectors-Item wurde 1992 die Designer-Uhr „It’s time for IC“ herausgegeben. [InventarNr. 0055]

1993 – Kooperation von IC mit Tamas Laboratorium. Entwickelt wurde eine „Brain-Machine“, die von codierten Signalen auf einer Musik-CD angesteuert wird. Synchron zur Musik programmierte, rote und grüne LEDs blinken in einer Brille. Beim Nutzer wirkt ein nachhaltiger Effekt, der zur Trance führen kann. Herausgegeben wird auf dem Label IC erstmals eine Serie von MM-CDs. [InventarNr. 0525]

1994 – Konzept für ein visuelles Erscheinungsbild für das Kreative Haus Worpswede im Zusammenhang mit dem New-Age-Project Charlotte Gillmann als Kooperation des Labels IC/DigItMusic mit Klassik-Radio in Hamburg.

1998 – Produktkatalog für IC, Herausgabe des 54-seitigen Gesamtkataloges „MusIC for the eyes of your mind“ in Kooperation mit Robinson-Club, Coral-Strand-Hotel, Air-Seycchelles und Thomson-Electronics. Bundesweite Imagekampagne zum 20-jährigen Bestehen des Labels IC. [InventarNr. 0002]

1998 – Compilation-Edition für IC, Herausgabe der „Edition: Selected Quality“. 10 Audio-CD mit Musikern des Labels zu den Atmosphären „The Sound of Fruit“, „The Coral Sea“, Floating Music“, „Ethnic Voices“, Trance World Beats“, „Close Your Eyes“, „The Sound of Sensuality“, „Whispering World“, „Urban Grooves“, „Cosmic Excursions“, mit jeweils rund 74 Minuten remastered Soundscapes. [InventarNr. 0002]

2002 – Musik – Verkauf der IC/DigItMusic GmbH, im Januar 2002 verkauft Weisser seine Anteile an die da-Music und beendet seine Musikprojekte „Software“, „G.E.N.E.“ und „BioLogICalEvents“, um sich auf seine künstlerischen Arbeiten zu konzentrieren. Abschluß eines Lizenzvertrages mit je 40 Musiktiteln der Projekte Software und G.E.N.E. mit da-Music. [InventarNr. 0531] und [InventarNr. 0555]

2009 - © www.MikeWeisser.de


^zum Start^^<