Zurück zur Liste

Chronologische Biografie - LifeLine - Michael Weisser – [ 1948-2009 ]
Prozesse, Produkte und Schlüsselerlebnisse in chronologischer Folge -

Das Dokument "PDF" ist auf AKTUELLEM Stand!
PDF

Der Hinweis [InventarNr. xxxx]
bezieht sich auf das Hyper-Inventar, in dem die komplette Sammlung Weisser als Datenbank-Cluster erfasst ist und als virtuelles Archiv zur Verfügung steht.

"Im Juni 2008 erklärte das ZKM /// Zentrum für Kunst und Medientechnologie in Karlsruhe sein Interesse, mein komplettes künstlerisches Werk in den Medienfeldern Wort, Bild und Klang als exemplarische Sammlung für Computer-Kultur in Deutschland zu übernehmen." MW

Die Sammlung umfasst Bilder, Assemblagen, Fotos, PigmentPrints, Objekte, Installationen, Manuskripte, Pläne, Bücher, Klangaufzeichnungen, Musikkompositionen, Tonträger, Videos, technisches Equipment, Web-Programmierungen, Zeitungsartikel, handschriftliche Installations- und Ideenskizzen, sowie Artikel, Reden und Interviews, die zumeist künstlerische Werke aber auch Reflektionen derselben sind.

Um diese Sammlung für Forschung und Lehre (das ist erklärtes Ziel der Kooperation ZKM/Weisser) aufzubereiten, müssen alle Objekte in einem Inventar erfasst, im Detail beschrieben, durch Abbildungen dargestellt und vernetzt werden.
Auf diese Weise wird die Sammlung virtuell dargestellt und vom Computer aus zugänglich. Differenzierte Stichworteingaben, Such-Funktionen, Listen und Vernetzungen, sowie Angaben über Lagerort und Versicherungswert prägen den Gebrauchswert des Datenbank-Clusters.

"Der Aufbau des "Hyper-Inventars" (Peter Weibel) und die Anlage einer chronologischen Vita gaben mir Anlass zur Rückschau des Handelns, das sich im Werk niederschlägt und das in den Texten, Bildern und Klängen ablesbar wird.
Welche Orte, Situationen und Erlebnisse haben wesentlich geprägt?
Gibt es einen Roten Faden, eine Quintessenz, einen Spirit des Werkes?
Lassen sich Höhepunkte markieren?
Gibt es Entscheidungen, die nachträglich bedauert werden?
Diesen Fragen gehe ich in
meinen Kommentaren nach." MW



########### BIOGRAFIE

1948 - Michael Helmut Weisser, geboren am 18. Oktober 1948 um 17:03 Uhr in Deichsende/Nordholz, aufgewachsen bis 1954 in Cuxhaven, 1954 Umzug nach Mainz, 1956 Umzug nach Bonn/Bad-Godesberg, 1976 Umzug nach Bremen.

Sieben Jahre lang aufgewachsen in Cuxhaven, in der Adolfstrasse 50 Schritte vom Döser Seedeich entfernt. Die Spielwelt waren der Deich, das Watt, der umzäunte Obstgarten eines Nachbarn und der Kanal „Wettern“, in dem Molche und „Stikkelinsches“ gefangen wurden.
„Es gibt Erinnerungen an eine große Linde, unter der ein Lindwurm schlief und es gibt Erinnerungen an hohe Silberpappeln in deren Kronen die Blätter rauschten und sich geheimnisumwobene Geschichten von Elfen abspielten, Erinnerungen an die raue Stimme vom Kapitän "Kuddel" Uttermark, der vom Fischfang kam, von Seeräubern berichtete und rauschende Seeschnecken mitbrachte, in denen schöne Seejungfrauen flüsterten. Es gibt Erinnerungen an den steten Wind, der Gras, Wiesenschaumkraut und Löwenzahnblüten auf dem Deich kämmte.“ MW

1953 - Erlebnis der großen Hollandsturmflut, die in der Nacht zum 1. Februar 1953 die Küste bedrohte.
"Die Koffer waren zur Evakuierung gepackt. Mit hunderten von Menschen in schweigender Angst auf dem Deich gestanden und in die stürmische Nacht gesehen." MW

1954 - Umzug von Cuxhaven nach Mainz.
1956 - Umzug nach Bonn/Bad-Godesberg
1976 - Umzug nach Bremen

1963ff - Reisen mit Schwerpunkten auf Kulturgeschichte und Fotografie:
# London - Juni 1963
# Rom – Mai 1965
# Paris – April 1966
# Florenz, Toskana – Juli 1970
# Bayeux, Mont St. Michèl, Quimper, Le Mans, Paris – 1973
# Venedig, Chioggia, Bologna, Florenz, Rom, Bergamo – Juli 1975
# Cornwall, Hove, Brighton, Torquay, Penzance – Juni 1976
# Marseille, Perpignan, Andorra - Mai 1978
# Paris, St. Malo, Sark – Juni 1979
# La Gomera - April 1982
# Bayeux, Auderville, Mont St. Michel – Mai 1986

1964ff - Beschäftigung mit experimenteller Lyrik zur Alltags-Ästhetik. Erste Veröffentlichung im FAZ-Feuilleton [InventarNr. 0805] und in Anthologien. [InventarNr. 0533]

1965 – Schlüsselromane: Albert Camus, "Der Mythos von Sisyphos – Ein Versuch über das Absurde", Henry Miller "Im Wendekreis des Krebses" und Charles Baudelaire "Die künstlichen Paradiese".

1966-1967 – Einjähriges Chemie-Praktikum im Forschungslabor der Vereinigten Aluminium Werke in Bonn.
"Ich habe das Vorhaben, forschender Chemiker zu werden, aufgegeben, da die Perspektive weniger in der Entdeckung der Welt als mehr in Routineanalysen zu liegen schien. Angeregt durch meinen künstlerisch engagierten Schulfreund Peter Cipa meldete ich mich zur Aufnahmeprüfung an den Kölner Werkkunstschulen an und bestand überraschend". MW

1968-1972 - Studium von sakraler, dann experimenteller Malerei, freier Grafik und Fotografie an den "Kölner Werkkunstschulen" in den Klassen Kadow, Gerstner, Klauke.
Seminare Soziologie, Systemtheorie und Ästhetik bei Alfons Silbermann, Alfred Schmidt, Niclas Luhmann, Bazon Brock und Ulrich Wienbruch.
Staatliche Abschlussprüfung (grad.des.), Examensarbeit in Ästhetischer Theorie "Abriß einer Theorie der Bildenden Kunst" bei Prof. A. Will. [InventarNr. 0528]
Examensklausur "Eine Möglichkeit, aus Erfahrungen Konsequenzen zu ziehen" bei Dr. Ulrich Wienbruch am 13. Januar 1972. [InventarNr. 0528]

1969ff - Gewerbeanmeldung, Gründung des Verlages "amöben-presse",
Anmietung eines Ateliers in Bonn-Poppelsdorf. Herausgabe von bibliophilen Büchern und Buch-Objekten mit Peter Cipa und Werner Nothdurft.
"Wir gaben das Projekt "Verlag" auf, als wir erkannten, dass die Buchhandlung Walther König in Köln unsere Editionen aufkaufte und weit über unseren ausdrücklich definierten Festpreis an Kunst-Sammler verkaufte". MW

1969 - Buchobjekt "13&5" – 13 Gedichte von Michael Weisser und 5 eingebundene Radierungen von Uwe Brandi, amöben-presse Bonn.

1970 - Romanmanuskript "psychotomimetica – mein optimismus ist trügerisch..." [InventarNr. 0528].

1970ff – Veröffentlichungen in Fachmagazinen und Zeitungen: Vorwärts, General-Anzeiger Bonn, Bonner Rundschau, FAZ, IN-Bildungs-Magazin, Bonn-Illustrierte, Werk+Zeit, Der Architekt, Kunst+Unterricht, Baumeister, Archithese, Loccumer Protokolle, Bauwelt, Artis, Sozialmagazin, Keramos, Architektur&Wohnen, Kunstforum, Petra, Sammler-Journal, Weltkunst, Kunst+Handwerk, Novum, Expertise, Ullsteins Gourmet Journal, Die Tabak-Zeitung, LUI, Pack-Report, Aral-Journal, Kopernikus, Penthouse, Star-Ship, Solaris-Magazin, SF-Times, SF-Star, Marketing+Wirtschaft, Diners Club Magazin, Süddeutsche Zeitung, Foto-Scene, Spectramed, Manager-Magazin, VDI-Magazin, Computer+Grafik, Handelsblatt, econy/Wirtschaftsmagazin, u.a. [InventarNr. 0528]

1970-1976 – Kunst-Ausstellungen (Mischtechniken, Fotos, Objekte), dann Konzentration auf Multivision als Verbindung von Bild und Klang im Raum.

1970 - Gründungsmitglied der "Gesellschaft für Kunstkonsum- und Produktion" mit Peter Cipa, Werner Nothdurft, Toni Wappenschmidt und H. H. Tholen. Durchführung von Happenings und Fluxusaktionen in Bonn und Köln (u.a. mit Wolf Vostell).

8/1970 – Happenings - "Ich fliege mit Zügen und warte auf Entgleisungen" - erste künstlerische Gestaltung einer öffentlichen Plakatwand gegenüber dem Bonner Bahnhof (Cipa, Wappenschmidt, Weisser).

1970 - Konzept für ein Künstlerhaus in Bonn unterstützt von Wolf Vostell, Dr. Hugo Borger, Thomas Beyrle. [InventarNr. 0528]

1970 – Happening - Laub-Prüf-Feld auf dem Bonner Münsterplatz (durch Polizeiaktion gestoppt).

1970/71 – Ausstellung "Bonner Künstler 70/71" - Beteiligung an der Ausstellung des Bonner Kunstvereins im Landesmuseum Bonn 1970/71. [InventarNr. 0559]

1971 – "Kunst&Öffentlichkeit=?" – Publikation zum Bürgerprotest über die Raumsäule von Erich Hauser auf dem Bonner Münsterplatz, amöben-presse Bonn. [InventarNr. 0528]

1971 – Happening mit Wolf Vostell – "De/Coll/Age" verwitterte Plakatwände in Bonn/Köln am 20. Oktober 1971. [InventarNr. 0528]

1971 - Gründungsmitglied der Bürgerinitiativen "Planungsgruppe Kulturpolitik" und "Arbeitskreis Stadtentwicklung" in Bonn mit Horst Pitzen und Horst Rave. Entwicklung von Kultur- und Kunstprojekten im öffentlichen Raum. [InventarNr. 0528]

1971ff Bürgerinitiativen – mit Prof. Dr. Roland Günter. Rettung der Arbeitersiedlung Eisenheim. Engagement in Bürgerinitiativen zum Erhalt der Bonner Südstadt und zum Erhalt von Industriearchitektur und Arbeitersiedlungen im Ruhrgebiet. [InventarNr. 0528]

1971-1976 - Dozent an der Volkshochschule Bonn. Seminar für "Serielle Grafik''.

1972-1978 - Studium der Kunstgeschichte, Soziologie, Politikwissenschaft, Kommunikationswissenschaft und Erziehungswissenschaft an den Universitäten
Bonn (Eduard Trier) und Marburg (74-75 bei Martin Warnke und Volker Klotz).

1972-1974 – künstlerischer Leiter am Kinderforum in Bonn (Dr. Ulrich Eckardt), Stadtanalyse auf dem ersten AKAI-Portable-Video-System. Bemalung des Bunkers in der Bonner City am 1.9.1973. [InventarNr. 0545]

1972-1973 - Vorstandsmitglied im BBK-Köln e.V. (mit Georg Meistermann, Ansgar Nierhoff und Klaus Geldmacher).
Folgend – Gründungsmitglied, erster Vorsitzender, Landes- und Bundesdelegierter des Verbandes Bildender Künstler (VBK) in Bonn. [InventarNr. 0547]

1973-1976 – Leitender Redakteur des kulturpolitischen Magazins "BBK-Mitteilungen"
mit den Schwerpunkt-Themen : Kunst & Architektur, Kunst & Gesellschaft, Städtische Kulturpolitik, Museumsdiskussion, Künstlerförderung, Ästhetische Erziehung. [InventarNr. 0548]

1973 – Ausstellung "Kölner Kunst Kaleidoskop" - Beteiligung an der Ausstellung vom Verband-Bildender-Künstler Köln-Aachen-Bonn in der Kölner Messehalle I. vom 28. April bis 6. Mai 1973. [InventarNr. 0558]

1973 – Vortrag in Attingham/Shropshire/England (27. Mai 1973). Referent auf der Tagung "Erster internationaler Kongress für die Erhaltung von Industriedenkmälern". Erste Dokumentation über die "Ironbridge", veröffentlicht in Bauwelt 12/1974. [InventarNr. 0551] und [InventarNr. 0552]

1974-1975 – VBK-Gründungsmitglied, erster Vorsitzender, Landes- und Bundesdelegierter des Verbandes Bildender Künstler (VBK) in Bonn. [InventarNr. 0547]

1974-1976 - Aufbau des Bildarchivs "Industriearchitektur und Arbeiterwohnungsbau" im Rahmen des Bildarchivs Foto Marburg im Auftrag von Prof. Dr. Volker Klotz (1989 Gründer des ZKM /// Zentrum für Kunst und Medientechnologie in Karlsruhe).

1974 – Beiträge in Loccumer Protokolle "Kulturpolitische Alternativen", Kolloquium vom 1.-3. 9. 1974 zum Thema "Die Aufgabe des Bildenden Künstlers bei der Entwicklung und Realisierung kulturpolitischer Alternativen", S. 69-82. [InventarNr. 0549]

1974 - Expertise des künstlerischen Werkes durch Prof. Dr. Wolfgang Kemp (Gesamthochschule Kassel) für eine Bewerbung beim Senator für Kunst in Bremen als Organisator der Ausstellung "Kunst im öffentlichen Raum". [InventarNr. 0528]
"Die Aktivität von Michael Weisser ist sicher nicht die des "freien" Künstlers, so wie ihn der Kulturbetrieb begreift. Sie ist dies nicht aus Mangel an kreativem Vermögen, sondern aus besserer Einsicht. Sie ist – das wird man ihr am höchsten anrechnen dürfen – notwendig eine andere Form von ästhetischer Praxis". Prof. Dr. Wolfgang Kemp [InventarNr. 0528]

1974ff – Fahrten nach Barcelona/Spanien. Forschungsarbeit über den spanischen Architekten Antonio Gaudi. Fotodokumentation über Parque Guel, Sagrada Familia und Wohnbauten. Veröffentlichungen in Fachmagazinen.

1975 – "Hommagen und Zitate" - Beteiligung an der Ausstellung der Künstlergruppe Bonn im Haus an der Redoute vom 3. Mai bis 1. Juni 1975. [InventarNr. 0560]

1975 - "Zwei Künstler – eine Landschaft" - Ausstellung Objekte/Bilder mit Rolf Sachsse im Kurfürstlichen Gärtnerhaus in Bonn 7.-29. Juni 1975. [InventarNr. 0528]

1975 - Herausgabe der Quellensammlung von Handschriften von 1877ff zur "Poppelsdorfer Faience-Fabrique", 320-Seiten. [InventarNr. 0454]
Forschungsprojekt im Zusammenhang mit der Dissertation über die "Geschichte der feinkeramischen Industrie in Bonn" (Kunsthistorisches Seminar der Universität Bonn, Prof. Dr. Eduard Trier), herausgegeben vom Archiv des Rhein-Sieg-Kreises, Bonn 1975. Die Zusammenfassung "Die Poppeldorfer Faience-Fabrique" ist erschienen als Sonderdruck, 36-Seiten, in den Bonner Geschichtsblättern, Bd. 28, 1976. [InventarNr. 0533]

1975 - Entwicklung und Realisation der "Kunsttotalen" für den künstlerischen Leiter des Bonn-Center Josef Anton Riedl. In Zusammenarbeit mit Dierk Engelken Verkleidung der Atrium-Architektur vom 1.-7. September 1975. Nächtliches Licht-Design zu experimenteller Synthesizer-Musik von Dirk Matten und Bild-Projektionen zu elektronischer Musik von Terry Riley und Tangerine Dream.

1975 - Projektions-Environment "Stadt in der Stadt" in der Unteren Halle des Alten Rathauses zu Bremen vom 1. Juni bis 31.Oktober 1975. [InventarNr. 0532] Installation von 12 Projektoren und Präsentation von 960 Bildern zur Ästhetik zwischen Detail und Totale. [InventarNr. 0528] und [InventarNr. 0535]

1975 - Anmeldung der Promotion im Fach Kunstgeschichte an der Universität Bonn zum Thema "Die Entwicklungsgeschichte der feinkeramischen Industrie in Bonn" bei Prof. Dr. Eduard Trier.
Auftrag für den Aufbau der Sammlung am Rheinischen Freilichtmuseum in Kommern (Dr. Adelhard Zippelius), Vorzeitige Veröffentlichung der Forschungsergebnisse in den drei Katalogen zur Ausstellung "Volkskunst im Wandel", Köln 1978ff. [InventarNr. 0528]

1975 – Paris-Exkursion mit dem Kunsthistorischen Seminar der Universität Bonn, mit Eduard Trier, Wolfgang Kemp und Joachim Petsch. Referat über die "Pariser Schule", gehalten vor ausgesuchten Werken im Louvre. [InventarNr. 0532]
Treffen mit Max Ernst (1891-1976) kurz vor dessen Tod im Krankenhaus, Gespräche über die Frottage als Lebenshaut und Kunst als Lebensgestaltung.
Treffen mit Fernando Botero in dessen Atelier, Gespräche über plastische Kunst im öffentlichen Raum und das Bild des Menschen im 20. Jahrhundert.

1975-1976 - Organisator der Ausstellung "Kunst im Stadtbild", verbunden mit einem Lehrauftrag an der Universität Bremen. [InventarNr. 0532]
- Aufbau einer Bild-Datenbank "Kunst am Bau in Deutschland".
- Realisierung der ersten Ausstellung zum Thema "Von Kunst am Bau zu Kunst im Öffentlichen Raum" (Juni 1976).
- Multivision, Entwicklung von Prospekt, Katalog und mobiles Ausstellungssystem für eine Wanderausstellung.
- Herausgeber des gleichnamigen Ausstellungskataloges (mit Sunke Herlyn und Hans-Joachim Manske), H.M. Hauschild, Bremen 1976. [InventarNr. 0456]

1975-1982 - Lehraufträge über "Öffentliche Kunst" und "Analyse visueller Gestaltsysteme" an der Universität Bremen (75, 76), an der Hochschule für Bildende Künste in Braunschweig (76, 77) und an der Hochschule für Gestaltung in Bremen (78, 79, 80). [InventarNr. 0528]

1975 – Werkvertrag mit dem Rheinischen Freilichtmuseum Kommern über ein Museumskonzept für die Ausstellung "Volkskunst im Wandel" in den drei neu gebauten Pavillons und Erarbeitung von drei Katalogen zur feinkeramischen Industrie in Bonn (diese Kataloge enthalten die Forschungsergebnisse der angemekldetebn Disertation). [InventarNr. 0528]
- 1975 erschien im Archiv des Rhein-Sieg-Kreises "Die Poppelsdorfer Faience-Fabrique" als 320-Seiten starke "Quellensammlung zur Geschichte der Feinkeramik (1755-1840)". [InventarNr. 0454]
- 1976 erschien als Sonderdruck der Bonner Geschichtsblätter 1976 im Band 28, S.37-72, "Die Poppelsdorfer Faience-Fabrique – Monografie des feinkeramischen Betriebes von 1755-1840". [InventarNr. 0533]
- in den Jahren 1978, 1980 und 1984 erschienen die Ausstellungskataloge:
- Wessels Wandplatten Fabrik - 1978 [InventarNr. 0451]
- Ludwig Wessel Bonn-Poppelsdorf - 1980 [InventarNr. 0452]
- Franz Anton Mehlem Steingutfabrik und Kunsttöpferei - 1984 [InventarNr. 0453]

1976 - Referat "Kunstkritik und Gesellschaftskritik – Kunstkritik als Interaktionsform!", bei Eduard Trier. [InventarNr. 0532]

1976 – Umzug von Bonn/Bad-Godesberg nach Bremen.

1976 – Preisträger mit Friedel Deventer, Ausschreibung Kunst im öffentlichen Raum "Artifizieller Garten" drei Wandbemalungen im Schweizer Viertel in Osterholz-Tenever. [InventarNr. 0554]

1976 – Organisation der Ausstellung "Realistische Plastik" in den Räumen der Weserburg Bremen von August bis September 1976.

1977 – Angebot der Stellung des leitenden Redakteurs für das Magazin "Kunst und Unterricht" des Friedrich Verlages in Velber. Die Stelle wurde wegen angemeldeter Dissertation an der Universität Bremen nicht angetreten. [InventarNr. 0528]

1977 – Anmeldung der Promotion "Formen Bildender Kunst im öffentlichen Außenraum in Westdeutschland nach 1945 mit dem Schwerpunkt auf Bremen" an der Universität Bremen bei Prof. Dr. Michael Müller. [InventarNr. 0528]

1978ff - Herausgabe einer Reihe von kulturhistorischen Bildbänden zu den Themen: Ästhetik der Alltagswelt, Jugendstilfliesen, Ornamentik, Geschichte des Design, Geschichte der deutschen Reklame, Cigaretten-Reclame, die Frau in der Reklame. [InventarNr. 0533]

1978 – Publikation Fachbuch, Michael Weisser "Jugendstilfliesen – Die künstlerisch gestaltete Wandfliese als Gebrauchsgegenstand und Ornamentträger", Bremen (Schmalfeldt) 1978, Frankfurt (Fricke) 1983. [InventarNr. 0563]

1979 – Publikation Fachbuch, Michael Weisser "Im Stil der Jugend – Die Münchner illustrierte Wochenschrift für Kunst und Leben und ihr Einfluss auf die Stilkunst der Jahrhundertwende", Frankfurt/Main (Fricke) 1979. [InventarNr. 0564]

1979 - Auftrag des Elektronik-Musikers Klaus Schulze, das Art-Work für LPs seines neu gegründeten Musiklabels "Innovative Communication" zu entwickeln. Zusammenarbeit mit Musikern der Neuen Deutschen Welle (Ideal, Humpe, Mark-1) und Elektronikern (Clara Mondshine, Klaus Schulze, Robert Schröder). [InventarNr. 0532]

1979 – Angebot der Stelle des Museumsleiters des geplanten Verkehrsmuseums für den Großraum Hannover. Konzept vom 29. September 1979. [InventarNr. 0528] Das Angebot wurde wegen neuer Aufträge nicht angenommen.

1979ff - Aufbau von Firmenarchiven für deutsche Markenartikelhersteller
(Coca Cola, Maggi, Persil, Nivea, Söhnlein Sekt, Reemtsma, Maggi, Odol etc.)
Verfasser von Artikeln zum Thema "Deutsche Reklame" und "Zukunft der Werbung".
Verfasser von Firmenschriften und Artikel für verschiedene Markenartikelhersteller.

1979ff - Entwicklung von kulturellen PR-Maßnahmen und Konzepten basierend auf der Firmenidentität. Slogan "Zukunft braucht Herkunft" (1979). [InventarNr. 0533]

1979 – Expertise von Dr. Hans-Joachim Manske (Kulturreferent beim Senator für Kunst in Bremen) für eine Bewerbung als Kulturreferent der Stadt Kiel. Einladung zum Vorstellungsgespräch im März 1980 in Kiel. Die Bewerbung wurde wegen neuer Projekte nicht weiter verfolgt.,

1980 – Publikation Fachbuch, Michael Weisser "Ornament und Illustration um 1900, Handbuch für Text- und Bilddokumente bekannter und unbekannter Künstler aus der Zeit des Jugendstils", Frankfurt/Main (Fricke) 1980. [InventarNr. 0565

1980 – Publikation Fachbuch, Michael Weisser "Söhnlein Rheingold. Künstlerische Werbung für den Sect (1879-1929)", Frankfurt/Main (Fricke) 1980. [InventarNr. 0566]

1980 – Publikation Fachbuch, Michael Weisser "Cigaretten-Reclame. Über die Kunst, blauen Dunst zu verkaufen", Münster (Coppenrath) 1980, München (Flade) 1985, Bassum (Doell) 2002. [InventarNr. 0567]

1980 – Publikation Fachbuch, Michael Weisser "Wirksam wirbt das Weib - Die Frau in der Werbung", Münster (Coppenrath) 1980, München (Flade) 1985, Bassum (Doell) 2002. [InventarNr. 0568]

1980 – Expose "Erscheinungsbild für den E-Musiker Klaus Schulze" per 19. Juli 1980 im Auftrag der Metronome-Music GmbH. [InventarNr. 0532]

1980 – Radio - Fertigstellung des 60-Minuten-Features "Die Jugendstilsammler" für die Abteilung "Kultur und Gesellschaft" Radio Bremen, gesendet am 3. September 1980 auf Radio Bremen II. Archiv-Band Nr. 926 [InventarNr. 0429]

1981 – Publikation Fachbuch, Michael Weisser "Annoncen aus der Jahrhundertwende. Die Kunst der Anzeigenwerbung. Beispiele auch der Wochenschrift "Jugend" (1896-1926)", Hannover (Schlütersche) 1981. [InventarNr. 0569]

1982 – Roman - "Syn-Code-7", Science Fiction Roman zum Thema Biotechnologie
herausgegeben in der Phantastischen Bibliothek des Suhrkamp Verlages, Frankfurt. Cover- und Buchgestaltung Weisser.[InventarNr. 0015 und 0016]
"Der Roman hat eine antizipatorische Dimension: Der Protagonist des Romans ist Wissenschaftler und Künstler. Er entwickelt digital-biologische Kuppelprojektionen als Synthese von Klang und Bild. Das Thema Rauschen [S. 76ff] und das Musiklabel IC [S. 74ff, S. 253 und 257] spielen eine Rolle. Das Label IC gab zwei Jahre später die Musikformation Software heraus [InventarNr. 0412] und [InventarNr. 0526] und die Kuppelprojektionen wurden ab 1988 durch Aufführungen von Software-Musik mit synchronen Bildwelten von Weisser und Herbert W. Franke in den Planetarien Bochum (April 1988) und Stuttgart (September 1989) realisiert." MW

1982 – Ars Electronica - Live-Präsentation des Multi-Media-Projektes "Galaxy Cygnus-A" als Abschlußveranstaltung des "Meeting of World-SF" während der ars electronica in Linz/Österreich im September 1982.
Konzept, Bilder, Programmierung und Vocals: Michael Weisser, Musik: Robert Schröder. [InventarNr. 0391] Bericht im Spiegel 33 /1982 [InventarNr. 0525], Story veröffentlicht in Polaris-7 bei Suhrkamp (1983) [InventarNr. 0018], Manuskript [InventarNr. 0538]

1982 – Vorträge "Wohin führt uns die neue Technik?" und "1984 – Ende der Utopie?" auf dem "Meeting of World-SF" Kongress während der ars electronica in Linz/Österreich (September 1982). [InventarNr. 0533]

1982 – "Galaxy Cygnus-A", Herausgabe der Musikproduktion zum Live-Event des ORF auf LP im Elektronik-Label IC/Innovative Communication. [InventarNr. 0391]

1982ff – Veröffentlichungen im Magazin Star-Ship. [InventarNr. 0538]
- Bericht über Klaus Schulze im Magazin in "StarShip", Dezember 1982,
- Interview mit Herbert W. Franke im Magazin in "StarShip", Januar 1983.
- Herausgabe des Interviews mit Klaus Schulze in "StarShip", auf LP März 1983.
- "Science Fiction – Elektronische Visionen" in "StarShip", März 1983

1982 – Musik - Gründung der Formation "Mergener&Weisser". Der Musiker Peter Mergener reagiert auf den Roman Syn-Code-7. Er schreibt dem Autor Michael Weisser seine Eindrücke und bittet um ein Gespräch. Bei einem Treffen im Eifeldorf Welschbillig, im späteren Software-Studio, In der Au 1, fällt der Entschuss, eine Musikformation zu gründen. Weisser übernimmt das Producing, Mergener spielt die Musik ein und beide zeichnen als Komponisten der entstehenden Werke. Mergener&Weisser wollen den Gegensatz Natur und HighTech in einer gefühlvollen Musik verbinden.
Schwerpunkt ist die Kreation neuer Klangfarben, die Schaffung extremer Stereo-Räume und die Verbindung von Musik und Kunst durch prägnante Foto-Cover.

1982 – Lehrbeauftragter für experimentelle Fotografie an der Hochschule für Künste in Bremen. Entstehung der Bildserie für das Musikprojekt der Formation Mergener&Weisser "Beam-Scape". [InventarNr. 0537]
1982 – Musik-Kooperation Mergener&Weisser – mit dem E-Musiker Peter Mergener aus Welschbillig/Südeifel. Treffen im Försterhaus In der Aue. Entschluß zu einer Zusammenarbeit. Es entsteht die Formation Mergener&Weisser, die elektronische Musik mit Naturelementen kombinieren. Herausgabe der ersten Produktion "Beam-Scape" auf LP im neuen Label IC des Musikers Klaus Schulze.

1983 – Schwerpunkt-Thema "Die Zukunft der Werbung" unter Einbindung neuer Werte. Artikel "Die Werbung mit der Zukunft – die Zukunft der Werbung", in: Werben & Verkaufen Juni 1983. [InventarNr. 0533]

1983 – Interview mit Klaus Schulze, veröffentlicht auf LP und Vertrieb über das Magazin SF-Star-Ship ab März 1983. [InventarNr. 0401]

1983 – Roman - "DigIt", Science Fiction Roman zum Thema Computertechnologie, herausgegeben in der Phantastischen Bibliothek des Suhrkamp Verlages Frankfurt. Cover- und Buchgestaltung Weisser. [InventarNr. 0017]

1983 – Roman – "Off Shore", Science Fiction Roman zum Thema Technologie ShowDown, erschienen als Hardcover Ausgabe im Corian Verlag, Meitingen 1983, folgend als Taschenbuch im Heyne Verlag, München 1984. Cover- und Buchgestaltung Weisser. [InventarNr. 0021]
"Der Roman war geplant für die Phantastische Bibliothek des Suhrkamp Verlages. Der Lektor Dr. Rottensteiner forderte die Streichung einer "erotischen" und einer "brutalen" Passage, was ich abgelehnt hatte. Die Grundsatzdiskussion über die Freiheit von Literatur ließ mich den Vertrag mit Suhrkamp beenden". MW

1983 – Prosa - 1. Preis im Autoren-Wettbewerb mit einem Kapitel aus "Off-Shore" beim Literatur-Wettbewerb des Fachmagazins "Werben&Verkaufen". [InventarNr. 0534]

1983 – Konzept für ein multimediales SF-Projekt "Blauer Planet" zusammen mit Ulli Harmsen. [InventarNr. 0532]

1983 – Sonderausgabe "Michael Weisser" Solaris-Almanach, Solaris-Verlag Bonn [InventarNr. 0024]

1983 – Biografie in der Publikation "Menschen&Geschichten - Wer ist wer im Land Bremen" von Margot Walther, S. 138/39, Transmedia Verlag Bremen. [InventarNr. 0147]

1983 – Konzept für das Projekt "Cave-Art" am 24. Juni 1983. [InventarNr. 0532]

1983ff - Spezialisierung als Creative Consultant auf Corporate-Identity und
Image-Design der High-Tech-Industrie und Realisierung künstlerischer Multi-Media-Konzepte im Spannungsfeld von Kunst und Technik.

1984 – Radio - 60-Minuten-Feature "Die ZukunftsMacher" im Auftrag von Radio Bremen II, Redaktion "Kultur und Gesellschaft". Interviews mit dem Wissenschaftsliteraten Herbert W. Franke, dem Elektronik-Musiker Klaus Schulze und dem SF-Lektor von Heyne Wolfgang Jeschke. Gesendet am 4. April 1984 auf Radio Bremen II. [InventarNr. 0388] Manuskript vom 19. Dezember 1983 [InventarNr. 0533] Musik von Klaus Schulze [InventarNr. 0390]

1984 – Musik – Mergener&Weisser. Das Musiklabel IC gab unter dem Management von Mark Sakautzky die erste Produktion der Musik-Formation Mergener&Weisser unter dem Titel "Beam-Scape" [InventarNr. 0382] heraus.
Es folgte 1985 "Phancyful-Fire" [InventarNr. 0381], ebenfalls 1985 "Night-Light" [InventarNr. 0383], sowie ebenfalls 1985 die erste Software-Produktion "Chip-Meditation" [InventarNr. 0030] auf LP heraus.
1991 wurde das Label IC von der IC/DigItMusic GmbH (Sakautzky/Weisser) übernommen. [InventarNr. 0525] und [InventarNr. 0526]

1984ff – Musik - Software - Entwicklung des Konzepts "High-Tech meets Soft-Touch" für die Künstlerformation "SOFTWARE" (Peter Mergener & Michael Weisser).
Realisierung der LP-Produktion "Chip-Meditation" mit der ersten farbigen Fraktalgrafik "Das Apfelmännchen" von Benoit B. Mandelbrot in der farbigen Version von MAPART "Forschungsgruppe Komplexe Dynamik" von Heinz-Otto Peitgen an der Universität Bremen. Entwicklung einer ersten "Galerie der Computergrafik" als Booklet-Cover für die Musik-Formation "Software". [InventarNr. 0526]
Das "Software-Projekt" feierte 1994 sein 10-jähriges Jubiläum [InventarNr. 0412] und wurde im Jahr 2000 mit insgesamt 17 Alben, 3 Compilations und weltweit mehr als Eine-Million auf Tonträgern veröffentlichten Titeln abgeschlossen. [InventarNr. 0526]

1984ff - "Komplexe Dynamik – Fraktale - Chaostheorie - Schönheit im Chaos"
Künstlerische Beratung der Wissenschaftlergruppe MAPART an der Universität Bremen.
Die von Prof. H. O. Peitgen und seinem Team erstmals farbig dargestellte Mandelbrotmenge soll künstlerisch bearbeitet und in einer eigenen Ästhetik (Cibacrome, Objekte, Leuchtbilder) präsentiert werden.
Diese Ästhetisierung komplexer Computergrafiken zum Thema "Chaos und Ordnung" führt im Jahr 1985/86 nach Konzept von Weisser zum Auftrag des Goethe-Instituts einer weltweiten Ausstellung an mehr als 15 Orten unter dem Titel "Schönheit im Chaos".
Entwicklung des Corporate Design der Gruppe MAPART.
ArtWork des gleichnamigen Kataloges. [InventarNr. 0556]

1984 - Entwicklung von künstlerischen Computergrafiken "Digital Transformations" mit Prof. Dr. Herbert W. Franke auf dem Picture-Processing-System, PPS. [InventarNr. 0416]

1984 – Interview mit Joachim Alpers im Lesebuch der Deutschen SF, Corian-Verlag Meitingen. [InventarNr. 0025]

1984 – Artikel "Spiegel der Träume und Ängste", ganzseitiger Artikel über Science Fiction in: Süddeutsche Zeitung am Wochenende, April 1984. [InventarNr. 0533]

1984 – Entwicklung eines Konzeptes für das erste "Reclame-Museum" im Auftrag des Hamburger Verlegers Michael Steinert. [InventarNr. 0532].
Später erfolgte die Konkretisierung des Projektes mit Standort in der Böttcherstrasse in Bremen mit Unterstützung durch Bremer Markenartikelhersteller. Das Projekt wurde nach Bedenken der Böttcherstrassen GmbH nicht realisiert.

1984 – Konzept zum Thema "Neue Visuelle Medien" im Auftrag von Matthias Lauk für das "Museum für Holografie" in Köln/Pulheim. [InventarNr. 0532]

1984 – Konzept "Stiftung Kunst und Technik" zum 75-jährigen Jubiläum im Auftrag von IBM. Inhalt: Im Bewusstsein für die Tradition liegt die Chance für Extrapolation. Entwicklung des Slogans "Herkunft hat Zukunft" [InventarNr. 0532]

1984 – "News from Nowhere" - Artikel im Buch-Magazin 12/84. [InventarNr. 0533]

1985 – Publikation Fachbuch, Michael Weisser "Deutsche Reklame – 100 Jahre Werbung (1870-1970). Ein Beitrag zur Kunst- und Kulturgeschichte", München (Flade) 1985, Bassum (Doell) 2002. [InventarNr. 0570]

1985 – Artikel "Computerkunst" in Graphic, 1/85. [InventarNr. 0533]

1985 – IBM-Forschungsprojekt über "Kunst und Technik"
Veröffentlichung im IBM-Magazin [InventarNr. 0533]
Februar 1985 - "Kunst - Energie in ihrer schönsten Form"
April 1985 - "Von der Konfrontation zur Symbiose"
Juni 1985 - "Gesang der Electronen"
August 1985 - "Literatur der technischen Innovation"

1985 – Kauf des Macintosh-Computers, der von Steve Jobs im Januar 1984 in Cupertino/CA vorgestellt wurde und mit dem GCI (Graphic User Interface von Xerox) und der Maus ausgerüstet war. Ausmusterung des DEC-Rainbow-Computers. Experimente mit Hyper-Card und Beginn eines literarischen Projektes "Die Wolke" (Transformation einer Identität) mit den assoziativen Möglichkeiten des Hyper-Card-Programms.

1985 – Konzept für ein Kultur-Magazin. Titel: "Zukunft ! Beiträge zur Kunst, Technologie und Gesellschaft". [InventarNr. 0023]
Konzept und Null-Nummer wurden im Januar 1985 den Firmen Digital Equipment, IBM, Philip Morris und Olivetti vorgestellt.
Philip Morris realisierte das Konzept mit dem Trend-Magazin "Über-Morgen".
Digital Equipment lud zum Gespräch, und die Presseleiterin Dr. Imai Roehrecke beauftragte Weisser mit dem Aufbau einer Sammlung "Computerkunst", die später an Digital Equipment Corporation in München überging und aus der Weisser 2001 seine Duplikate der Kunsthalle Bremen stiftete.

1985 – Konzept für eine Wander-Ausstellung "Digitale Kunst – Computer-Grafik & Computer-Musik. Die Schönheit der High-Tech". [InventarNr. 0532]

1985 – Konzept für ein "Museum für Computer-Kunst" im Auftrag von Dipl. Ing. A. Uhlig, Inhaber der HighTech-Firma CIS. [InventarNr. 0532]

1985 – Musik – Software, Live-Konzert am 7. November 1985 in Trier, Kulturzentrum Igel. Titel "LIT und BIT - Gesang der Elektronen", Musik: Software (Mergener&Weisser), Lyrik: Michael Weisser, Rezitation: Tirzah Haase. Auftragskomposition für den Südwestfunk, Übertragung auf SWF 1, Zweitsendung 20.11.1985 auf SWF 2. [InventarNr. 0526]

1986ff – Ausstellungskonzept und -Management
- Im Auftrag des Computerherstellers Digital Equipment Corp. in München baute Weisser eine Sammlung zur Entwicklung der Computergrafik auf. Schwerpunkt waren Bilder, die die Entwicklung der technischen Systeme und der Software dokumentierten. Die Sammlung erfasst die 80er und 90 Jahre. DEC übernahm diese Sammlung per Vertrag vom 13. September 1986 [InventarNr. 0528].
Eine Auswahl der markantesten Bilder verblieb bei Weisser und ging per Schenkungsvertrag im Jahr 2001 an die Kunsthalle Bremen, "um das traditionelle Kupferstichkabinett medial in das 21. Jahrhundert fortzuschreiben" MW.
Die wichtigsten Ausstellungen "Digitale Kunst" für DEC-München, organisiert von Weisser [InventarNr. 0534]:
DEC/Stuttgart (4/1986), DEC/Hamburg (9/1986), DEC/München (11/1986),
Museum für Holografie, Köln-Pulheim (3/1987)
Gesellschaft für Kunst und Gestaltung, Bonn (5/1987)
INSEA-Weltkongress, MessezentrumHamburg (8/1987)
Galerie Wolfsburg (3/1988)
Tuchfabrik Trier (5/1988)
Wetzlarer Tage der Phantastik (9/1988)
Planetarium Stuttgart (10/1988)
Bremer Tage der Computerkultur (8/1989)
Stadtwerke Düsseldorf (9/89)
Planetarium Bochum (1/1990)
Stadtwerke Bochum (3/1990)

1986 - Forschungsarbeit im Auftrag von Krupp-Atlas-Elektronik am Simulationssystem für den Kampfpanzer Leo II. Entwicklung von Computergrafiken. Definition von ästhetischen Kriterien. Entwicklung von Modellen und Texturen zur Präsentation einer virtuellen, interaktiven Architektursimulation. Bilder aus diesem Projekt enthält die Sammlung "Computerkunst" in der Kunsthalle Bremen (2001).

1986 – Reise – Software, Promotion-Tour Weisser und Sakautzky im Juni 1986 in die USA (New York, Atlanta, Los Angeles), nach Kanada (Montreal) und Australien (Melbourne). Kooperation mit dem Lizenzlabel Chacra-Music in Montreal. Besuch von Radiostationen und Interviews.
Folgend Reise auf die Fiji-Insel Vitilevu und nach Australien (Great Barrier Reef). Live-Recordings und Fotos für das Projekt "Sounds of Planet Earth". [InventarNr. 0571] und "Ocean-Sounds" [InventarNr. 0455]

1986 – Musik - G.E.N.E. - Entwicklung des Konzeptes für die Musikformation G.E.N.E. (Gambling Electronic Natural Environments) in einem Camp an den Kanadischen Seen nördlich von Montreal. Idee: O-Töne von weltweiten, exotischen Orten werden in elektronische Klangfarben und Sequenzen integriert und stehen für den Dialog von Natur, Technik und Kunst.
Producing der Soundscapes und Imagedesign für Cléo de Mallio, Presseberichte [InventarNr. 0413], die als Composer für diese Weltmusik steht.
Reisen mit Klang- und Bildrecordings in Bali, Hong-Kong, Tokio, Seychellen, Kanada, Malediven, Kenia, Osterinsel, Tahiti, Bora-Bora, SriLanka etc. [InventarNr. 0002]
Aufbau eines DAT-Archivs mit "Sounds of Planet Earth". [InventarNr. 0527]
Aufbau eines Bildarchivs "Around the World". Ab dem Jahr 1986 zuerst als Farbdias [InventarNr. 0417], dann in digitaler Fotografie abgelegt und als JPG-Files auf Festplatte gespeichert. [InventarNr. 0001]
Weiterentwicklung der Bildwelten ab 1994 zur Werkserie "Compressed World. [InventarNr. 0405] ff

1986 – Die Innovative Communication Verwaltungs GmbH mit dem Label IC (LC 6459) wird von Klaus Schulze an Mark Sakautzky (Managing Director der IC-Australien) übertragen. [InventarNr. 0529]
Michael Weisser wird als Lizenzgeber für das Software-Projekt und als Creative Consultant für das gesamte IC-ArtWork verpflichtet. [InventarNr. 0525]
Die Formationen Software und G.E.N.E. werden zur prägenden Kraft des Labels.
Schwerpunkt ist die Entwicklung einer Corporate Identity für IC sowie die Entwicklung von strategischen Allianzen mit Airlines, Hotelketten wie Club Med, Aldiana und Robinson-Club, sowie mit der NASA und High-Tech-Industrieunternehmen speziell aus der Musikbranche.
IC positioniert sich auf dem Musik-Markt mit originellen Themen und Kampagnen. [InventarNr. 0027]

1987 – Musik – Software, Multivision "Syn-Code", Einladung von Helmut Weyh am 8. Januar 1987. Uraufführung als 45-Minuten-Event im Management-Trainingszentrum "Das Kreative Haus Worpswede". Konzept, Programmierung, Bilder: Michael Weisser, Musik: Software (Mergener&Weisser). Gespräche mit der Modedesignerin Jil Sander und Entwicklung der Idee, ein Musikprojekt zum Thema "Fragrance" zu realisieren. [InventarNr. 0526]
Entwicklung des New-Age-Music-Labels "Brain-Food-Music" (1995), Herausgabe der ersten durchkomponierten Meditationsmusiken in Verbindung mit Klassik-Radio/Hamburg.

1987 – Musik – Software, Tanzperformance am 31. Januar 1987. Uraufführung "Realität als Simulation der Simulation" in der Kommunalen Galerie Bremen, Konzept: Michael Weisser, Choreographie/Tanz: Marie-Luise Schnettler, Musik: Software (Mergener&Weisser).

1987 – Seminar Experimentelle Fotografie - Lehrauftrag und Fotosessions mit Studenten der Hochschule für Künste (HfK-Bremen). Veröffentlicht u.a. im Geschäftsbericht der Bremer-Landesbank 1987. [InventarNr. 0537]

1987 – Publikation der Fotoserie "Beam-Scape" im Jahreskalender 1987 von Digital Equipment, mit Fotoserie in Farbe. [InventarNr. 0411]

1987 - Entwicklung des sensorgesteuerten Licht-Klang-Objektes "Night-Light" mit integrierter Musik von Software als Kooperation mit dem Dokumenta-Künstler Klaus Geldmacher. "Night-Light" wurde erstmals im März 1987 auf der CeBit/Hannover ausgestellt und danach in die Wanderausstellung "artware" aufgenommen.
Aus den Bau-Teilen des Objekts entstand die Licht-Bildserie "Beam-Scapes" unter dem Serientitel "Night-Light-Sequence". [InventarNr. 0056ff]

1987 – Musik – Software, am 12. März 1987 Interview in der Live-Sendung "Schwingungen", Moderation Winfried Trenkler im WDR 1 von 22:05-24:05 Uhr. [InventarNr. 0479]

1987 – Musik – Software, Radio Bremen-Interview am 17. Mai 1988 mit Wolfgang Hagen in der Musik-Sendung "Chatter-Box" auf Radio-Bremen-4, Thema "Kunst und Computer".

1987 – Musik – Software, Interview mit Michael Branik, Live-Sendung am 6. Juni 1987 im Süddeutschen Rundfunk Stuttgart.

1987 – Reise – Promotion-Tour vom 8.-18. Juni 1987 in Kanada. Software-Team Mergener und Weisser in Montreal und Toronto. Kooperation mit Chacra-Music. Radio Promotion bei verschiedenen Rundfunk-Sendern für das Album "Electronic Universe" erschienen bei Chacra Alternative Music, Montreal.

1987 – Musik – Software, Live-Interview am 31. Oktober 1987 Interview mit Helmut Lehnert in der Sendung "Soundcheck Dream-Time" im Sender Freies Berlin.

1988 – Kassettenbuch - "Dea Alba". Eine phantastisch klingende Geschichte von Herbert W. Franke und Michael Weisser mit Computermusik von Software. [InventarNr. 0019] und [InventarNr. 0020] Der Text wurde von Franke (München) und Weisser (Bremen) jeweils auf einem Rainbow-100 Computer von DEC geschrieben und als Text-Editor-File auf Diskette auf dem Postweg ausgetauscht.
Erstes Taschenbuch-Objekt mit beiliegender Musikkassette, herausgegeben in der Phantastischen Bibliothek des Suhrkamp Verlages, Frankfurt. [InventarNr. 0019] Manuskriptkonvolut [InventarNr. 0022] ArtWork Michael Weisser.
"Hier haben wir das Pionierwerk des Verlages – Sie sind inzwischen ja schon manchen Schritt weiter!" Renate Laux, Lektorat Suhrkamp Verlag Frankfurt, 20. Mai 1988. [InventarNr. 0528]

1988 – Musik – Software, Video-Installation am 15. Januar 1988 im Rathaus Bayreuth. Musik : Software (Mergener&Weisser), Titel: "Syn-Code, Symphonie for Computer and DNA Molecules". Eröffnet von Prof. Jost Funke als Ausstellung "Digitale-Kunst".

1988 – Musik – Software, Live-Konzert "Digital-Dance" aufgeführt und gesendet am 12. März 1988 aus der Aula der Musik-Hochschule Köln. Livesendung "Nachtmusik" im WDR im WDR 1. Moderation Winfried Trenkler. [InventarNr. 0562]

1988 – IC/DigItMusic – Produktion und Herausgabe der "IC Radio Show with Benny Brown" auf 90 Min. Chrome MC als Promotion-Compilation in englisch moderiert vom DJ Benny Brown. Die Produktion erschien 1998 unter dem Titel "The Sound of Fruit" auf CD in der Serie IC-Selection zum 10 Jährigen Jubiläum des Labels. Originalmaster [InventarNr. 0399] und [InventarNr. 0340], CD [InventarNr. 0404]

1988 – Reise – Software, Promotion-Tour für Software vom 2.-22. April 1988 in den USA (San Antonio, Dallas, Austin) Besuch von Radiostationen mit Live-Interviews.

1988 – Musik – Software, Multivision und Live-Performance am 4. Mai 1988 in der Tuchfabrik Trier, Konzept, Programmierung, Bilder: Michael Weisser, Musik: Software, Titel: "Syn-Code, Symphonie for Computer and DNA Molecules", zur Eröffnung der Ausstellung "Digitale-Kunst".

1988 – Musik – Software, Live-Auftritt am 18. Mai 1988 in Mainz, im SWF III (Fernsehen) "Guten Abend aus Mainz", Interview: Michael Weisser, Musik: Software.

1988 – Musik – Software, Live-Konzert am 31. Mai 1988 im Kulturzentrum Tuchfabrik/Trier, Titel "Digital Dance, Magic Sounds from Percussion Island". Lyrics Michael Weisser, Narration Tirzah Haase.

1988 – Musik – Software, erste Hologramm-CD "Electronic Universe II". Booklet mit Prägehologramm "3-Colour-Shell" von Light-Impression-Ltd, London als Limited Edition.

1988 – Musik - Software, Talkshow im Nachtexpress bei TV-Tele 5, München am 8. August 1988. Michael Weisser (Software) und Mark Sakautzky (IC), 60 Minuten Gespräch mit dem Moderator Daniel Kovac über Kunst, Technologie, Gesellschaft und die Musik von Software. Produktion und Sendung des MusikClips "Island Sunrise". Musik: Software, Computeranimation: Herbert W. Franke. [InventarNr. 0312]

1988 – Musik – Software, Live-Konzert zum Kulturfest St. Pauli in der Alten Eisengießerei Hamburg am 6. und 7. September 1988, Titel "Electronic Universe - The Ultimate Digital Adventure". [InventarNr. 0031] Plakat [InventarNr. 0280]

1988 – Musik – Software, Multivision, Kuppelprojektion im Planetarium Bochum als Eröffnungsveranstaltung am 12. Oktober 1988, Titel "Syn-Phonie für Computermusik und Sternenlicht", Musik: Software, Bildwelt Michael Weisser, 8 Aufführungen von Oktober bis Dezember 1988. Alle Bilder in Form von Diapositiven wurden dem Planetarium überlassen.

1988 – Musik – Software, Herausgabe der Picture-Disc-LP "Digital Dance", Vinyl-Picture-Disc mit Computergrafik von MAPART auf dem Label IC. Konfektioniert im Schuber, Broschüre mit SF-Story von Herbert W. Franke als Limited Edition.

1988 - Radio Bremen Fernsehen Interview, Christian Berg von Buten&Binnen befragt Michel Weisser zu Kunst und Computer.

1988 – ArtWorkDesign - "Meisterwerke der Computerkunst", sowie redaktionelle Mitarbeit am Katalog zur Ars Electronica / Linz. Erstmals erfolgte die Erstellung des Kataloges (198 Seiten) am Macintosh im DeskTopPublishing. Erschienen im TMS-Verlag Saitzek Bremen.
[InventarNr. 0022]
"Beim Scan der Titel-Fotovorlage "Nica" kommt es zu einem digitalen Crash. Das entstandene digitale Rauschen wird als Vorsatzpapier für den Katalog benutzt und inspiriert nachfolgend zu eingehenden ästhetischen Untersuchungen. Es entstehen systematische Werkserien mit Compressed-Files und Zooms, die in vielen Bildern und Objekten, Büchern und Assemblagen verwandt werden". MW [InventarNr. 0158] [InventarNr. 0159] und [InventarNr. 0160]

1988 - Gastprofessur an der Hochschule für Künste in Bremen. Seminare zum Thema "Computerkultur - Computerkunst". [InventarNr. 0528]

1988 – Reinkarnations-Hypnose – drei Texte vom Band transskribiert als Basitext für das geplante Roman-Projekt "Z". [InventarNr. 0528]

1988 – Graphologisches Gutachten – Schriftprobe eingereicht an die "Praxis für psychologische Diagnostik und Beratung" von Dipl. Psychologe Peter Lauster in Köln. Expertise für das geplante Roman-Projekt "Z". [InventarNr. 0528]

1988 – Konzept KlangArt-Festival – im Auftrag der Wirtschafts-Fördergesellschaft Osnabrück entwickelt Weisser ein Konzept für ein "KlangArt" Festival mit KonGress, WorkShop, FachMesse, sowie Ausstellungen zur Geschichte der elektronischen Musik entwickelt.
Ernennung zum Programmdirektor für Elektronische Musik. [InventarNr. 0532]

1989 – Musik - Software, Live-Konzert "Das Kreuz" am 12. März 1989 in der romanischen Pfarrkirche von Welschbillig. Diese Komposition erschien 1995 unter dem Titel "Heaven-to-Hell" auf dem Label IC. [InventarNr. 0412] und [InventarNr. 0526]

1989 – Musik – Software, Sternenhimmel-Projektion im Planetarium Bochum am 19. April1989. Titel "Traumstunde". Sternentheater zu Klängen von Software und Tangerine Dream.

1989 – Musik – Software, Multivision "SynCode" im Kreativen Haus Worpswede am 27. Mai1989. Programmgesteuertes Environment aus Klängen und Bildern von Michael Weisser, Musik: Software (Mergener&Weisser)

1989 – Konzept "Computerkultur" für Digital Equipment Corporation. [InventarNr. 0532]

1989 – Konzept "Festival für Digitale Kunst" für die Wirtschaftspolitische Leitstelle beim Magistrat der Stadt Bremerhaven. [InventarNr. 0532]

1989 - Konzept und Organisation des Festivals "Bremer Tage der Computerkultur" vom 25. August - 29. September 1989. Erste umfassende Präsentation der "Digitalen Künste" in Bild, Klang unbd Wort.
Ausstellungen über Computergrafik, Digitale Bildverarbeitung, DeskTopPublishing, Computer-Literatur, Live-Konzerte von ComputerMusik an verschiedenen Standorten in Bremen. Symposium "Künstliche Intelligenz" in der Bremer Landesbank. [InventarNr. 0525]

1989 – Musik – Software, "Electronic Universe", Multivision am 24. September 1989 im Parkhotel Bremen. Programmgesteuertes Environment aus Klängen und Bildern im Rahmen der "Bremer Tage der Computerkultur", Regie: Michael Weisser, Musik: Software, Realisation: Helga Schröder AV.

1989 - Herausgeber der Publikation "Computerkultur - The beauty of bit and byte". Sammlung von Fachbeiträgen. Limitierte Edition mit integrierter CD erschienen im TMS-Verlag Bremen 1989. [InventarNr. 0003] Autor der Artikel "Die Schönheit der High-Tech" und "In Zukunft Klang".

1989 – Konzept "Institut für ComputerKultur - Forum Digitales Design" für Prof. Eberhard Kulenkampff, Vorstand der GEWOBA Bremen. [InventarNr. 0532]

1989 – Musik – Software, Herausgabe der Picture-Disc-LP "Electronic Universe II." Vinyl-Picture-Disc mit Computergrafik von MAPART auf dem Label IC. Im Schuber beigelegt ist der Katalog "Digitale Kunst" zur Schönheit der High-Tech, erschienen 1987. [InventarNr. 0557]

1989 – Multivision "SynCode" im Foyer der Stadtwerke Düsseldorf am 14. September 1989 im Rahmen der Ausstellung "Digitale Kunst". Programmgesteuertes Environment aus Klängen und Bildern. Musik: Software.

1989 – Musik - Software, Kuppel-Projektion "Syn-Code" im Planetarium Stuttgart am 25. September 1989 als erste All-Sky-Projektion mit fraktaler Computergrafik. Programmgesteuertes Environment aus Klängen und Bildern. Realisierung der literarischen Vision aus dem Roman "Syn-Code-7". Konzept: Michael Weisser, Musik: Software (Mergener&Weisser), Computergrafik: Herbert W. Franke.

1989 – Musik – Software, Hologramm-CD als limited Edition, "Live in Concert", Booklet mit 3D-Computergrafik-Prägehologramm von Detlev Abendroth.

1990 – Musik – Software - zusammen mit Georg Stettner, produziert und gemischt bei Klaus Schulze im Moldau-Studio, entstand die Produktion "Fragrace – the art of perfume", erschienen bei IC 1990. [InventarNr. 0040] und [InventarNr. 0626]
"Bei einem Gespräch mit der Modedesignering Jil Sander während einer Aufführung der Software-Projektion "Syn-Code" 1987 im Kreativen Haus in Worpswede kam mir der Gedanke, Musiktitel zu Parfums zu komponieren." MW

1990 – Gründung der "IC/DigItMusic GmbH". Mark Sakautzky und Michael Weisser sind Gesellschafter zu gleichen Teilen.
Sakautzky ist Geschäftsführer, leitet die Verwaltung, Lizenzen und Künstlerverträge. Weisser ist Prokurist, arbeitet als Creative Director und konzentriert sich auf Image, neue Produkte und strategische Allianzen. [InventarNr. 0531]
Im Dezember 1995 verkauft der Mitgesellschafter Mark Sakautzky seine Anteile an die Pallas Group. [InventarNr. 0529]
Im Januar 2002 verkauft Michael Weisser seine Anteile an die da-Music (Pallas Group) und beendet seine Musikprojekte "Software", "G.E.N.E." und "BioLogICalEvents", um sich auf seine künstlerischen Arbeiten zu konzentrieren. Abschluß eines Lizenzvertrages mit jeweils 40 Musiktiteln der Projekte Software und G.E.N.E. mit da-Music. [InventarNr. 0531] und [InventarNr. 0555]

1990 – Reise – IC-Promotion-Tour nach Paris, Lizenzverträge im Mai 1990.

1990 – Musik – Software, Monika Grey am 31. Mai 1990 auf Radio Bremen 4 im Gespräch mit Michael Weisser über die aktuelle Software-Produktion "Fragrance - The Art of Perfume".

1990 - Entwicklung des Konzeptes für ein "Institut für Computerkultur" im Auftrag des Wirtschaftssenators der Freien Hansestadt Bremen. Vorgesehen war die Verbindung von historischer Sammlung, wechselnder Ausstellung und eine Datenbank zur Entwicklungsgeschichte der Computer-Kultur.
Kooperation mit der Computerindustrie, Sponsoring durch Digital Equipment Corporation in München. Angebot von Workshops für Einstieg in Datenverarbeitung, Datenfernübertragung, freie Gestaltung am Computer, Präsentation von Computerspielen, Multimedia etc. [InventarNr. 0532] Das Projekt wurde nicht realisiert, weil keine passende Räumlichkeit bereitgestellt werden konnte.

1990 – Reise – Software, Promotion-Tour, Software (Michael Weisser), IC (Mark Sakautzky) vom 24. September - 4. Oktober 1990 in den USA (Los Angeles, New York). Lizenzverträge und Interviews in verschiedenen Radio-Stationen.

1991 – Reise – G.E.N.E. nach Fuerteventura im April 1991. Kooperation mit dem Aldiana-Club. Live-Recordings und Fotos für das Projekt "Sounds of Planet Earth" auf dem Label IC. [InventarNr. 0571] und "Ocean-Sounds" [InventarNr. 0455]

1991 – Reise – G.E.N.E. zu den Malediveninseln Farukolufushi und Male im Juli 1991. Kooperation mit dem Club-Med Farukolufushi. Live-Recordings und Fotos für die G.E.N.E.-CD "Diving Dreams" [InventarNr. 0097] erschienen 1991 auf dem Label IC. Live-Recordings und Fotos für das Projekt "Sounds of Planet Earth". [InventarNr. 0571] und "Ocean-Sounds" [InventarNr. 0455]

1991 – Musikvideos - auf der spanischen Insel Mallorca werden in Kooperation mit dem Gründungsgesellschafter des Musiksenders VIVA, Michel Oplesch (Geschäftsführer der VAP - Video Art Productions GmbH Hamburg) vom 23. bis 30. September 1991 Musikvideos mit Software (Mergener&Weisser) "Woman Pure" [InventarNr. 0306], Peter Seiler, Steven Toeteberg (Quiet Force), sowie Ingo Meyer und Chris Eitner (Dancing Fantasy) gedreht. Regie: Michael Weisser, Management : Mark Sakautzky, Kamera: Ekkehard Pollack. [InventarNr. 0544]

1991ff – Weisser als Mitgesellschafter der IC/DigItMusic GmbH. Arbeit als Creative-Director mit Schwerpunkten auf Image-Design und strategischen Allianzen. [InventarNr. 0002]
Aufbau der Spezial-Label "IC" (Klangfarben), J.U.IC.E. (Ambient ab 1994), "BrainFoodMusic" (Wellness ab 1995), sowie internationale Etablierung der Label mit Schwerpunkten in USA, Kanada, Japan, Frankreich, Italien und Israel.
Im Rahmen einer Promotion-Aktion entwickelt Weisser eine IC-Uhr mit dem Surf-Logo des Labels. [InventarNr. 0525]

1991ff – Bekanntschaft mit Leni Riefenstahl. Der Kontakt zur Filmerin und Fotografin Leni Riefenstahl (1902-2003) ergab sich im Jahr 1991 über das Musikprojekt G.E.N.E. und die Anfrage, für das Booklet der CD "Diving Dreams" [InventarNr. 0097] Unterwasserfotos zur Verfügung gestellt zu bekommen.
"Es entwickelte sich ab Oktober 1991 ein telefonischer Kontakt, bei dem es neben der konkreten Anfrage zu Gesprächen über das G.E.N.E.-Konzept, exotische Locations und über die Bedeutung von Kunst kam.
Nach Erscheinen der Musikproduktionen "Between Ocean & Clouds" featuring the Seychelles Islands (1994) [InventarNr. 0101], und "Flying-Fish" (1995) [InventarNr. 0102] fragte Leni Riefenstahl an, ob sie G.E.N.E.-Musik für ihren geplanten Unterwasserfilm nutzen könnte, dessen Schnitt sie jedoch ständig verschob.
Die Werkserie "Ihre Erinnerung ist ihre Wahrheit" ist LR gewidmet. Bildfeld [InventarNr. 0298] und Objekt [InventarNr. 02003]
Die Einladung, sie in ihrem Haus in Pöcking am Starnberger See zu besuchen, wurde wegen anderer Termine von mir (leider) mehrfach verschoben.
Am 8. September 2003 verstarb Leni Riefenstahl, ohne diesen Film fertiggestellt zu haben. [InventarNr. 0406 bis 0410]." MW

1992 – "The Electronic Universe" - Entwicklung eines Konzeptes für Frieder Krawinkel (Geschäftsleitung Nordmende in Bremen) über neue, miniaturisierte, elektronisch-basierte Musiksysteme ohne mechanische Elemente. Die Idee konnte sich in der Entwicklungsabteilung nicht durchsetzen, weil mangelndes Marktinteresse attestiert wurde.

1992 – Reise – G.E.N.E. nach Bali im Juli 1992. Kooperation mit dem Club-Med. Live-Recordings und Fotos für die G.E.N.E.-CD "Bali-Sunrise" erschienen 1994 auf dem Label IC. [InventarNr. 0100] Live-Recordings und Fotos für das Projekt "Sounds of Planet Earth". [InventarNr. 0571]

1992 – Reise – G.E.N.E. zu den Turcs&Caicos Inseln in der Karibik im Dezember 1992. Kooperation mit Club-Med. Live-Recordings und Fotos für das Projekt "Sounds of Planet Earth". [InventarNr. 0571]

1992 - Musiklabel-IC – in Kooperation mit dem Fachmagazin "stereo" und Bose-Musiksysteme, verschenkt das Label 20.000 Promotion-CDs. Slogan: "It´s time for IC". [InventarNr. 0055]
Herausgabe einer CD-Compilation mit 23 IC-Musik-Titeln und als Bonus-Track "Stereo-Mess-Signale vom Forschungslabor Stereo". Als Collectors-Item wurde die 1991 entwickelte Surf-Style-Uhr "It’s time for IC" vorgestellt. [InventarNr. 0055]

1993 – Reise – G.E.N.E., zu den Seychelleninseln Mahé, Desroche, Ladigue und Praslin im Oktober 1993. Kooperation mit Air-Seychelles, Seychelles Tourist Office, Coral Strand Hotel und Seychelles-Helicopters. Live-Recordings und Fotos für die G.E.N.E.-CD "Ocean&Clouds" erschienen 1994 auf dem Label IC. [InventarNr. 0101] und für das Projekt "Sounds of Planet Earth". [InventarNr. 0571]

1993 – Konzept "Pallas-Inter-Media" für Rolf Neumann, Vorstand der Pallas-Group-International zum Thema programmierte CD-ROMs (Musik-Bild-Kombination). [InventarNr. 0532]

1993 – Kooperation des Labels IC mit Tamas Laboratorium. Entwickelt wurde eine "Mind-Machine", die von codierten Signalen auf einer Musik-CD angesteuert wird. Synchron zur Musik programmierte, rote und grüne LEDs blinken in einer Brille. Beim Nutzer wirkt ein nachhaltiger Effekt, der zur Trance führen kann. Herausgegeben wird auf dem Label IC erstmals eine exklusive Serie von MM-CDs. [InventarNr. 0525]

1994 – Musik – Software – das Software-Team (Mergener&Weisser) wird im Januar 1994 zu seinem 10-jährigen Jubiläum mit dem "New Emotional Music Innovative Avard" ausgezeichnet. Die Trophäe mit integrierter Picture-CD ("Ten-Years" mit Fractal-Picture in limitierter Edition von 3.333 Exemplaren [InventarNr. 0046]) wurde vom geschäftsführenden Gesellschafter der Pallas-Group-Worldwide Rolf Neumann an Michael Weisser übergeben. [InventarNr. 0526]

1994 – Reise – G.E.N.E. nach Antigua in der Karibik, Mai 1994. Fotos und Sounds für das Projekt "Sounds-Of-Planet-Earth" [InventarNr. 0571]

1994 – Reise – G.E.N.E. nach Kenia zum Diana-Beach im Oktober 1994. Kooperation mit Robinson-Club. Live-Recordings und Fotos für die G.E.N.E.-CD "Tropical-Feeling" erschienen 1995 auf dem Label IC [InventarNr. 0103], sowie für das Projekt "Deep-Forest" [InventarNr. 0089] und "African-Voices" erschienen 1997 auf IC. [InventarNr. 0091]

1994 – Konzept für ein visuelles Erscheinungsbild für das Kreative Haus Worpswede im Zusammenhang mit dem New-Age-Project Charlotte Gillmann als Kooperation IC/DigItMusic mit Klassik-Radio in Hamburg.

1994 – Musik – Herausgabe des Projektes "Ocean-Sounds" mit einer Auswahl von Klängen der Weltmeere (Indischer Ocean, Atlantischer Ozean, Nord-See, Ost-See) von den Orten: Kuta-Beach (Bali), Farukolufushi (Malediven), Aldiana-Beach (Fuerteventura), Club-Med-Beach (Turcs&Caicos), Genuiser-Schiff-Strand (Hohwacht), Lindeman-Island (Australien), Venice-Beach (Los-Angeles), Key-Biscane (Florida), Idle-Rocks-Beach (Guernsey), Canyamel-Strand (Mallorca), Beau-Vallon-Beach (Mahe/Seychellen), Fijian-Hotel-Beach (Vitilevu/Fiji). [InventarNr. 0455]

1995 – Reise – G.E.N.E., Hong Kong (Hongkong-Island, Kawloon) im Mai. Kooperation mit Cathay-Pacific-Airlines und dem Regent-Hotel. Besuch der MIDEM-Musik-Messe, Verhandlung von Musiklizenzen. Live-Recordings und Fotos für die G.E.N.E.-CD "Dragons Flight" erschienen 1996 auf dem Label IC. [InventarNr. 0104]

1995 – Reise – von Hong-Kong nach Tokio im Mai 1995. Verhandlung von Musiklizenzen mit Jade-Music. Kooperation mit Cathay-Pacific-Airlines und dem Four-Seasons-Hotel. Live-Recordings, Projekt Fischmarkt "Tsukiji". Fotos und Sounds für das Projekt "Sounds-Of-Planet-Earth" [InventarNr. 0571]

1996ff – "Icon-Collection Sammlung von WEB-Icons für rauschende Felder.

1996 – Einladung durch den Berufungsausschuss der Bergischen Universität Wuppertal zur Bewerbung auf eine Professur "Digitale Ästhetik". [InventarNr. 0533]

1996 – Reise – G.E.N.E., Hong Kong (Hongkong-Island, Kawloon, Lantao) im März 1996. Kooperation mit Cathay-Pacific-Airlines und dem Grand-Hyatt-Hotel. Live-Recordings und Fotos für "Sounds of Planet Earth". [InventarNr. 0571]

1996 – Reise – G.E.N.E., Osterinsel und Polynesien (Tahiti, Moorea, Bora-Bora) im Mai/Juni 1996. Kooperation mit LAN-Chile-Airline, Hyatt-Regency-Hotel Tahiti und Moana Beach Parkhotel auf Bora-Bora. Live-Recordings und Fotos für die G.E.N.E.-CDs "Magic Island" [InventarNr. 0106] und "Pacific Pearls" [InventarNr. 0107] erschienen 1997 auf dem Label IC, sowie für das Projekt "Sounds of Planet Earth", Titel: "Polynesia-Percussion" [InventarNr. 0090] und "The Mystic of Rapa Nui" [InventarNr. 0088] erschienen 1997 auf IC.

1996 – Musik – G.E.N.E., Produktion der CD "Flowers & Soul" mit Bild-Booklet für das Seminarzentrum "Das Kreative Haus" und das Wellness-Hotel "Der Eichenhof" in Worpswede. [InventarNr. 0105]
"Die Musik von GE.N.E. ist für mich eine enge Freundschaft zwischen Kreativität, Vision und perfektem Klang. G.E.N.E. schafft eine grandiose Filmmusik, die meine Fantasien von Ferne, Freiheit und Abenteuer anregen. Diese Klangbilder geben mir Kraft, entzünden meine Ideen und bringen meine Gedanken auf die Reise". (Helmut Weyh, Das Kreative Haus Worpswede)

1997 – Musik – G.E.N.E., Herausgabe der CD "Poesie der Meere" mit 9 Kompositionen zum Träumen und Entspannen und einer Dauer von 74 Minuten als exklusive Edition zur Eröffnung des Aquariums in der Kreissparkasse Osterholz. [InventarNr. 0276]

1997 – Musik – Software, Herausgabe der CD "Sky-Dive" mit 9 Kompositionen "Only the Sky is the Limit!". Erste Tiefenmeditationsmusik im "Digital Audiophile Sound Design" auf dem neuen IC-Sub-Label "Brain-Food-Music" in einer Dauer von 53 Minuten. [InventarNr. 0049]

1997 – Reise – G.E.N.E. – Musikproduktion in Israel im Mai 1997 (Tel Aviv, Golan, Eilat, Timberia, Massada, En Gedi, Totes Meer, Qumran, Jerusalem, Jordantal, See Genezareth, Zefat, Nazareth). Kooperation mit Mind-Ex-International, Verhandlung von Musiklizenzen, Live-Recordings und Fotos für "Sounds-Of-Planet-Earth". [InventarNr. 0571] und für die G.E.N.E.-CD "Shalom". [InventarNr. 0110]

1997 – CD-ROM-Edition "Around the World" - Foto-Sammlung mit ausgesuchten Bildern aus dem Musikprojekt G.E.N.E. von den Locations: Hong-Kong, Seychellen, Kenia, Oster-Insel, Polynesien, Bali, Malediven, Los Angeles, Karibik. [InventarNr. 0444-0450]

1997ff – Malerei – Entwicklung von rauschenden Feldern in Acryl auf Leinwand auf der Finca Son-A-Sopa auf Mallorca im Juli 1997. Es entstand eine Serie von simulierten Dialogen unter dem Serientitel "talk-to".[InventarNr. 0204 bis 0218 und 0247]

1998 – Produktkatalog für IC, Entwicklung, ArtWork und Herausgabe des 54-seitigen Gesamtkataloges "MusIC for the eyes of your mind" in Kooperation mit Robinson-Club, Coral-Strand-Hotel, Air-Seycchelles und Thomson-Electronics. Bundesweite Imagekampagne zum 20-jährigen Bestehen des Labels IC. [InventarNr. 0002]

1998 – Compilation-Edition für IC, Herausgabe der "Edition: Selected Quality". 10 Audio-CD mit Musikern des Labels zu den Atmosphären "The Sound of Fruit", The Coral Sea", "Floating Music", "Ethnic Voices", "Trance World Beats", "Close Your Eyes", "The Sound of Sensuality", "Whispering World", "Urban Grooves", "Cosmic Excursions", mit jeweils rund 74 Minuten remastered Soundscapes. [InventarNr. 0002]

1998ff - Gründung der "Innovative Communication - Media Agency" mit dem Designer Ralph Kull. Analyse des Mediums WWW und Spezialisierung auf kreative Internet-Konzepte zwischen Business und Kunst. Kreation der Internet-Site www.ic-digit-music.de, www.osterinsel.de, www.JugendstilFliesen.de, www.CogitoErgoSum.de u.a.

1998 – Reise – G.E.N.E. zu dem Kapverden-Inseln (Sal, Sao Vicente, Santiago, Santo Antao) im Januar 1998. Kooperation mit Cabo-Verde-Airlines. Live-Recordings und Fotos für das Projekt "Sounds-Of-Planet-Earth". [InventarNr. 0571]

1998 – Reise – für das Musikprojekt G.E.N.E. nach New York im März 1998, Kooperation mit dem Hotel Plaza Athenée. Verhandlung von Musiklizenzen, Live-Recordings und Fotos für das Projekt "Sounds-Of-Planet-Earth". [InventarNr. 0571]

1999 – Reise – für das Musikprojekt G.E.N.E. nach Sri-Lanka im Februar 1999. Kooperation mit Robinson-Club-Bentota. Live-Recordings und Fotos für das Projekt "Sounds-Of-Planet-Earth". [InventarNr. 0571]

1999 – Konzept "www.DieNeueWirtschaft.de" für Georgia Tornow, Redaktion econy/Berlin. [InventarNr. 0532]

1999ff - Gründung der InCom-Media, Michael Weisser & Ralph Kull GbR
Unternehmen für kreative Internetpräsentationen & Innovative Communication. Entwicklung der Web-Sites: www.incom-media.de, www.zahn-feuerwerk.de u.a.

1999 – Reise – für das Musikprojekt G.E.N.E. nach Mahé/Seychellen im Juni 1999. Kooperation mit Air Seychelles und Northholm Hotel. Live-Recordings und Fotos für das Projekt "Sounds-Of-Planet-Earth". [InventarNr. 0571]

1999 – Reise – nach Brighton im September 1999. Research der Kunstszene. Soundrecordings und Fotos für das Projekt "Sounds-Of-Planet-Earth". [InventarNr. 0571]

2000 – Konzept "GoLife" mit der Web-Plattform "www.MetaGate.de". Entwicklung qualifizierter Links zu ausgesuchten Themenbereichen, Entwicklung einer intelligenten Suchmaschine. [InventarNr. 0532]

2000 – Konzept für Aufbau und Betrieb einer "Teles-Internet-Academy" im Auftrag des Vorstands der Teles-AG Berlin. Angebot, als Geschäftsführer die Leitung dieses Projekt in Berlin zu übernehmen. [InventarNr. 0532] Das Angebot wurde wegen neuer Projekte nicht angenommen.

2000 – Reise – für das Musikprojekt G.E.N.E. nach Mahé/Seychellen im Februar 2000. Kooperation mit Air Seychelles, Plantations Club und Fishermans Cove Hotel. Live-Recordings und Fotos für das Projekt "Sounds-Of-Planet-Earth". [InventarNr. 0571]

2000 – Konzept "www.seychellen-online.de" WEB-Präsentatiion für das Tourism-Promotion-Board Seychelles. [InventarNr. 0532]

2000 – Artikel – "www.dumm-gelaufen.de", Beitrag zur Strategie der Strato-Medien AG im Wirtschaftsmagazin econy 6/2000 Berlin. [InventarNr. 0533]

2000 – Reise – für das Musikprojekt G.E.N.E. nach New York im Juni 2000. Verhandlung von Musiklizenzen, Live-Recordings und Fotos für das Projekt "Sounds-Of-Planet-Earth". [InventarNr. 0571]

2000 – Stiftung der Sammlung "Computer-Kunst" mit Beispielen kreativer, digitaler Entwürfe und Exponate von Grafikern, Wissenschaftlern und Künstlern (1980-1990) an die Kunsthalle Bremen.
"Die Intention war, mit dieser Sammlung das traditionelle Kupferstichkabinett in das 21. Jahrhundert der digitalen Medien fortzuschreiben". MW

2000 – Konzentration auf Medien-Kunst im Spannungsfeld von analog und digital mit den Schwerpunkten auf Ästhetischer-Feldforschung und Kreativen-Interventionen.

2001 - Aufbau des Web-Archivs www.MikeWeisser.de
MedienKunst, ÄsthetischeFeldforschung, KreativeInterventionen

2001-2004 – Bestellung zum Hauptschöffen in der 1. Strafkammer am Schwurgericht Bremen. Ab 2001 Auseinandersetzung mit dem Thema "UrTeil".
Das Thema geht ein in die erste Ausstellung zur Werkserie "bremen-AN-sichten" unter dem Thema "Options4You – Das Gerichtshaus in Bremen". Bild/Objekt/ScreenArt-Installation in den Räumen der Städtischen Galerie. Bleibende Installation in der 1. Etage des Gerichtshauses, sowie in den Sitziungssälen 120 und 153, sowie im Beratungszimmer der Rechtsanwälte. Katalog [InventarNr. 0006] und [InventarNr. 0535] Folgend: Ausstellung ausgewählter Bilder im Oberlandesgericht Bremen. [InventarNr. 0535]

2001ff – Langzeitprojekt "bremen-AN-sichten". Digitale Erfassung von Atmosphären, Orten, Objekten, Architekturen und Menschen in Bremen. Methode: Ästhetische Feld-Forschung. Medium: Digitale Fotografie und Klangaufzeichnung. Prinzip: Dekonstruktion und folgende Verdichtung auf den "spirit" des Ortes. [InventarNr. 0535]

2001 – Reise in die USA im Mai: Los Angeles, Las Vegas, Phoenix, Sedona, sowie Rundreise Arizona, Colorado, New Mexico, Nevada, Utah, mit den Standorten Hoover Dam, Grand Canyon, Petrified Forest, Painted Desert, Navajo Bridge, Mesa Verde, Arches Nat. Park. Fotos für das Projekt "Around the World".

2001ff - "WEB-Icons" Entwicklung von rauschenden Mustern mit WEB-Icons (Tasten-Designs aus der Sammlung "Icon-Collection") als farbige Pigmentprints auf Leinen auf Keilrahmen. [InventarNr. 0263, 0264]

2001 – Artikel – "Im Rausch der Messe", Erlebnisbericht zur Art Cologne, vorgesehen zum Abdruck in UpArt/Bremen. [InventarNr. 0533]

2001 – Interview über "Computer und Kunst" als Beitrag zur Dissertation von Margarete Krau. Thema war Die Suche nach einem neuen Sinngebegriff im Zeitalter der Computerkunst. [InventarNr. 0411]

2001 – Ausstellung – "a-live - a-morph",Arbeiten von Michael Weisser 1998-2000 in der Galerie Lauk in Köln, Juni-August 2001. Ausstellungskatalog "Michael Weisser" [InventarNr. 0004]

2002 – Musik – Verkauf der IC/DigItMusic GmbH, ", "G.E.N.E." und "BioLogICalEvents", um sich auf seine künstlerischen Arbeiten zu konzentrieren. Abschluß eines Lizenzvertrages mit je 40 Musiktiteln der Projekte Software und G.E.N.E. mit da-Music. [InventarNr. 0531] und [InventarNr. 0555]

2002 – Ausstellung "Suggestive Energien", Einzel-Ausstellung im VitalBad / Bremen
Januar-April 2002, Eröffnungsrede Dieter Begemann. [InventarNr. 0535]

2002 – Ausstellung – "OutOfArt & OutOfWeb" im CreARTrium, Ganderkesee, April bis Mai 2002. Präsentation der DVD "Syn-Code" mit Sound/Text/Bild [InventarNr. 0457]
Ausstellungskatalog "OutOfArt & OutOfWeb" [InventarNr. 0005]

2002 – Ausstellung, "SYKE - erste Bilder eines Projektes", Einzel-Ausstellung: digitale Fotografie bei Amandus Seekamp, Syke im August 2002

2002 – Reise – Projekt "Thurn&Taxis" vom 5. bis 8. Dezember 2002 auf Einladung ID Fürstin Gloria von Turn & Taxis nach Regensburg in das Schloß St. Emmeram. Ästhetische Feldforschung zum Themencluster: klerikale Demut im Kloster, höfischer Luxus im Schloss, sowie Profit und Macht durch vernetzte Kommunikation im Postwesen. [InventarNr.0575]

2002 – Ausstellung, "accrochage zum 20sten", Gruppen-Ausstellung in der Gesellschaft für Kunst und Gestaltung / Bonn, Dezember 2002 bis Januar 2003.

2003 – Ausstellung – "Options-4-you" - Das Gerichtshaus in Bremen. Installation digitale Fotografie und Monitor-Sequenzen in den Räumen der Städtischen Galerie Bremen vom 15. Februar bis 8. März 2003. [InventarNr. 0535] Ausstellungskatalog "Options-4-You" [InventarNr. 0006]

2003 – Ausstellung – "ARTà - Vistas de Mallorca" Bildfelder und Tableaus, Galerie im Hotel Sant Salvador / Artà vom 12. April bis 12. August 2003. [InventarNr. 0535]

2003 – Fragen zur ComputerKunst an Michael Weisser, veröffentlicht in: Margarethe Krau, Kunst/Bild/Bildung, Münster 2003, S 162ff. [InventarNr. 0026]

2003 - Ausstellung – "RAPANUI - Das Auge, das gegen den Himmel sieht...". Digitale Fotografie im Museo Antrópologico - Osterinsel, Chile vom 3. Oktober bis 31. Dezember 2003. [InventarNr. 0623] [InventarNr. 0635] [InventarNr. 0643]

2003 - Ausstellung – "Worpswede / Rilke – WolkenGestalten", Einzel-Ausstellung, Bildfelder und DVD-Sequenzen, in der Galerie im Hotel Eichenhof / Worpswede, vom 6.Juli bis 6.Oktober 2003. [InventarNr. 0535]

2003-2004 - Ausstellung – "ad acta", Einzel-Ausstellung, Bilder, Sequenzen, Felder im Hanseatischen Oberlandesgericht Bremen vom 12. September 2003 bis 12. Juni 2004. [InventarNr. 0535]

2004 – Treffen mit Peter Weibel (Direktor des ZKM in Karlsruhe) am 24. Januar 2004 auf dem Seminar von Frieder Nake an der Universität Bremen, Fachbereich Digitale Medien. Entscheidung, das künstlerische Gesamtwerk dem ZKM zu übertragen. Siehe Vertrag vom 26. Juni 2008. [InventarNr. 0578]

2004 – Bleibende Installation "esse est percipi" im Gerichtshaus Bremen ab Februar 2004 in der 1. Etage des Landgerichts (Flur, sowie Saal 120 und Saal 153).

2004 – Ausstellung – "S-Y-K-E" Sequenzen/Felder/Räume im Kreismuseum Syke vom 16. Mai bis 13. Juni 2004. Die Bilder des Projektes wurden von der Kreissparkasse Syke für das Archiv des Kreismuseums angekauft. [InventarNr. 0535]
Ausstellungskatalog "SYKE" [InventarNr. 0007]

2004 – Ausstellung - PP-Projektion – "schneeWEISSERrausch" im Audimax der Universität Bielefeld - Ästhetisches Zentrum, Beitrag zum 1. Ästhetik-Festival "weißes_rauschen" vom 14. bis 17. Juli 2004. [InventarNr. 0483]

2004 – Ausstellung – "orNAMENte = OrnamenTE" Analoge Bilder - Digitale Felder, Hommage auf das Fürstenhaus von Schaumburg-Lippe zum 700-jährigen Jubiläum Schloss Bückeburg. Ausgestellt im Mausoleum, Bückeburg vom 28. August bis 1. November 2004. [InventarNr. 0066] ff

2004 – Ausstellung – "the secret files of Marilyn Monroe", Bilder/Dokumente/Objekte auf 1.400 qm mit großen Displays in der Elektrozentrale im Maximilianpark vom 5. September bis 31.Oktober 2004. [InventarNr. 0535]
Ausstellungskatalog "the secret files of Marilyn Monroe" [InventarNr. 0008]

2004ff - Beteiligung an der Ausstellung "Die Algorithmische Revolution" - zur Geschichte der interaktiven Kunst im Foyer des Zentrums für Kunst und Medien (ZKM) Karlsruhe, ab 31. Oktober 2004 – Dauerausstellung.

2004 – Konzept zu einer Architektur "Info-Tower-Bremen" für den Bremer Architekten Klumpp. [InventarNr. 0532]

2005 – Ausstellung – "INVESTIGATED!" Digitale Typografien, Einzelausstellung im Kunstverein Hamm Stadthaus-Galerie Hamm, vom 18. Februar - 20. März 2005. [InventarNr. 0535]
Ausstellungskatalog "Investigated" [InventarNr. 0009]

2005 – Reise nach Namibia - betr. digitales Archiv und Kunstprojekt "Bremen meets Namibia", im Februar/März. Besuch der Orte: Windhoek, Okahandja, Karibib, Omaruru, Kalkfeld, Otjiwarongo, Waterberg, Okakarara, Ourju, Kamanjab, Fransfontain, Khorixas, Otavi, Grootfontein, Tsumeb, Namunton, Halali (Etosha), Okaukuejo, Usakos, Swakopmund, Walvis-Bay.
Live-Recordings und Fotos für das Projekt "Sounds of Planet Earth". [InventarNr. 0571] und Einzelausstellung "D.U.R.S.T." in der Krypta des ehemaligen Reichskolonialdenkmals Elefant in Bremen am 11.9.2009 [InventarNr. 0411]

2005 - Ausstellung – "ent-Z-errungen", Screen-Art-Installation, Einzel-Ausstellung im DOM zu Bremen, Westkrypta vom 2. bis 8. Mai 2005, Einführung André Migdal (ehemaliger Zwangsarbeiter) mit literarischer Lesung von Annette Ziellenbach am Mittwoch, 4. Mai 2005. [InventarNr. 0535]

2005 – Reise – nach Brighton im Mai 2005. Fotografie von Atmosphären für das Projekt "Around the World".

2005 – Reise – nach Riga im August 2005 zum Bremer Kunst-Satelliten. Fotografie von Atmosphären an der Pier für das Projekt "Around the World".

2005 – Einladung des Senators für Kultur der Hansestadt Bremen zum Wettbewerb für die Erlangung von künstlerischen Entwürfen für ein Denkmal an den Hererokrieg. Das Projekt wurde nicht als Kunstwerk, sondern erst am 11.9.2009 mit Steinen aus der Omaheke-Wüste realisiert.
Das eingereichte Modell [InventarNr. 0572] mit Konzept. [InventarNr. 0532]

2005 – Seminar zum Thema "Art-Management
oder Wie eine Kunstausstellung entsteht", Gehalten SS05/WS06 im Fachbereich Kulturwissenschaften der Universität Bremen.

2005 – Feldforschung "Der Medienkünstler Michael Weisser" von Kristina Wende im Seminar "Einführung in die Feldforschungspraxis" Bildende Kunst Bremen (Dr. Monika Rulfs) WS 2005/06 Universität Bremen. [InventarNr. 0411]

2005 - Ausstellung – "SedVitae..." Analoge Ansichten und Digitale Algorithmen in der Zentralbibliothek Am Wall, Bremen vom 1.-31. Oktober 2005.
Ein Projekt zum 100-jährigen Jubiläum des Hermann-Böse-Gymnasiums in Bremen. Projektstart im Februar 2005. Bleibende Installationen im Entree, im Treppenhaus und im Zimmer der Schulleitung. [InventarNr. 0535]
Ausstellungskatalog "Sed Vitae..." [InventarNr. 0010]
Ausstellungskatalog "Leben-Lernen-Leben!" [InventarNr. 0011]

2005 – Festrede zum 100-jährigen Jubiläum des Hermann-Böse-Gymnasiums "Kunst ist Energie in ihrer schönsten Form" am 3. Oktober 2005. [InventarNr. 0533]

2005 – Konzept "Die-taz-in–Bremen" zum Jubiläum der TAZ-Nord GmbH. [InventarNr. 0532]

2006 – Ausstellung – "ImBlattRausch" - blättern / knäulen / falten / reissen, im Bremer Medienhaus vom 17. März bis 8. Juni 2006. [InventarNr. 0535]

2006 – Ausstellung – "...Namib>>", Imke Rust (Windhoek/Namibia) und Michael Weisser (Bremen), unter der Schirmherrschaft des Goethe-Centre Namibia, im Medienzentrum-Bremen vom 28. April bis 28. Mai 2006. [InventarNr. 0535]
Ausstellungskatalog "NAMIB" [InventarNr. 0012]

2006 – Lesung – "GedankenFluege", Namibia-Abend im ATLANTIC-Airport-Hotel Bremen. Lesung der Schauspieler Annette Ziellenbach und Ekkehard Lampe-Steinhage. Texte aus dem e-Mail Dialog von Imke Rust und Michael Weisser. Einführung: Sabine Erlenwein (Goethe-Centre Namibia) am 29. April 2006]. [InventarNr. 0116]

2006 – Reise – nach Lissabon im Mai 2005. Fotografie von Atmosphären in der Altstadt für das Projekt "Around the World".

2006 – Lesung – "GedankenFluege", Namibia-Abend im ATLANTIC-Airport-Hotel Bremen. Lesung der Schauspieler Annette Ziellenbach und Ekkehard Lampe-Steinhage. Texte aus dem e-Mail Dialog von Imke Rust und Michael Weisser. Einführung: Sabine Erlenwein (Goethe-Centre Namibia) am 29. April 2006]. [InventarNr. 0116]

2006 – Ausstellung – "DerStrom//ImFluss" im Weser-Wehr zu Bremen an den Wochenenden Juni/Juli 2006. Einführung Senatsbaurat Uwe Bodemann. Bleibende Installation im Wasser- und Schiffahrtsamt Bremen, Franziuseck. [InventarNr. 0535]

2006 – Ausstellung – "...ohne Irrtum!". Bleibende Installation im Amtsgericht Bremerhaven. Schirmherr Christian Weber, Präsident der Bremischen Bürgerschaft
am 13. Oktober 2006. [InventarNr. 0535]
Rede "Irrtum" von Michael Weisser als Video-Mitschnitt des Bürgerfunks auf DVD. [InventarNr. 0437]
Ausstellungskatalog "...ohne Irrtum" [InventarNr. 0013]

2006 – Ein soziokulturelles Projekt – "CASTING>>> Dein Film ist Dein Leben!"
Schirmherr Christian Weber, Präsident der Bremischen Bürgerschaft. Ausstellung im Haus der Bürgerschaft Bremen vom 24. November bis 5. Dezember 2006. [InventarNr. 0535]

2006 – Großprojektion – "CASTING>>>". Ein Video auf dem URBANSCREEN im Bremer Viertel, vom 16. November bis 5. Dezember 2006 täglich in der Zeit von 19-22 Uhr.

2006/2007 – Ein interkultureller Kunstprozess – "gesICHter" – Aktionen und Ausstellungen ab 2006. Digitale Portraitfotografie von Menschen in Bremen an wechselnden Orten in Bremen. Inszenierungen von Identität und Lebensgestaltung. [InventarNr. 0535]
Ausstellungen und Fotosessions:
# 23.9.2007 Einweihung der Strassenbahn "Gesichter der Wachmannstrasse"
# 22.6. bis 22.8.2007 in La Fattoria und Vinissimo in der Wachmannstrasse
# 01.6. bis 2.6.2007 in der Villa Ichon am Wall/City (Schwerpunkt Bremer Literaten)
# 13.4. bis 27.4.2007 im Bunker F38, Claussenstrasse 14 / Schwachhausen
# 01.2. bis 30.3.2007 im Ostertorsteinweg 100 / Kulturzentrum Lagerhaus / Viertel
# 10.1. bis 13.01.2007 in der Zentralbibliothek am Wall / City
# April bis November 2006 "casting" in Bremen-Huchting

2006 - am 24.12., Brief an Herbert W. Franke zu dessen 80. Geburtstag am 14. Mai 2007. Rekapitulation gemeinsamer Projekte, Start der Chronologie eigener Aktivitäten und Verknüpfung mit Werkserien. [InventarNr. 0533]

2006-2008 – Soziokulturelles Projekt "KulturKataster", Entwicklung der Web-Site "www.KulturKataster.de" für die gleichnamige Initiative.

2007 – Ausstellung und Aktion, "...denn keine Maske....", im Rahmen der "Literarischen Woche" in Bremen auf Einladung der Rudolf-Alexander-Schröder-Stiftung. Bild-Sequenz und Foto-Aktion in der Zentralbibliothek Bremen vom 10. Januar 2006 bis 30. Februar 2007.

2007 – Reise – nach Bologna im Mai 2007. Fotografie architektonischer Strukturen in der Altstadt für das Projekt "Around the World".

2007 – Konzept "Strand:Gut!" über Kreativität, Ökologie. Recycling und Energiewirtschaft für das Künstlerhaus Spiekeroog. [InventarNr. 0532]

2007 – Ausstellung und bleibende Installation – "GALERIE - Gesichter der Stadt"
Format: 7x8 Meter, Umfang: rund 850 Portraits von Menschen in Bremen, installiert im Lesegarten der Zentralbibliothek - Bremen, Am Wall, ab dem 20. November 2007. [InventarNr. 0535]
Katalog zum Projekt "gesICHter" erschienen 2008 in der edition hachmann Bremen [InventarNr. 0014]

2007 – Musik – Software und G.E.N.E. – Erscheinung der CD-Compilations "Spring Voices" [InventNr. 0432] und "Sunstorm" [InventNr. 0433] von SOFTWARE (Mergener&Weisser) und "G.E.N.E. - Best 1" [InventNr. 0434] und "G.E.N.E. - Best 2" [InventNr. 0435] von der Musikformation G.E.N.E. (Weisser&Diverse) [InventNr. 0525] auf dem Label IC / DigIt als "Special Artist Selection Series" (LC 06459)

2008 – Publikation "gesICHter – Ein Beitrag zur Ästhetik der Identität". Erschienen in der edition-Hachmann/Bremen. Vorgestellt in der Zentralbibliothek Bremen durch Barbara Lison (Direktion der Stadtbibliothek) und Christian Weber (Präsident der Bremischen Bürgerschaft als Schirmherr des Projektes).
Katalog zum Projekt "Galerie Gesichter der Stadt". [InventarNr. 0014]

2008 – Interkulturelles Projekt und bleibende Installation – "WIR – sind die Vielfalt hier!", Jugendliche der Allgemeinen Berufsschule Bremen, gefördert vom Bundesministerium für Familie, installiert in der Allgemeinen Berufschule, Steffensweg, ab dem 5. Januar 2008, Ausstellung in der Zentralbibliothek Am Wall, Bremen. [InventarNr. 0535]
Katalog zum Projekt "WIR - sind die Vielfalt hier!". [InventarNr. 0085]

2008 – Reise – nach Edinburg in Schottland im Mai 2005. Fotografie von Atmosphären in der Altstadt für das Projekt "Around the World".

2008ff – Soziokulturelles Projekt "DerElefant!", Gründungs- und Vorstandsmitglied des "Gemeinnützigen Vereins für Vielfalt, Toleranz und Kreativität". Entwicklung der Programmatik und Web-Site "www.Der-Elefant-Bremen.de". [InventarNr. 0535]
# Konzept zum Projekt "DerElefant!" (mit Ralph Saxe) [InventarNr. 0700]
# Buch zum Projekt "DerElefant!" (mit Bauer und Buck) [InventarNr. 0762]

2008 – Ausstellung – "Marilyn in Dir!", Einzelausstellung - Multimediale Installation in der Galerie Lonnes - Speicher 1, Überseestadt, Bremen, vom 25. Mai bis 29. Juni 2008. [InventarNr. 0535]
Text von Hannelore Lonnes [InventarNr. 0411]

2008 – Sammlung "Computer:Kultur" mit Vertrag vom 26. Juni 2008 übernimmt das ZKM///Zentrum für Kunst und Medientechnologie in Karlsruhe das gesamte künstlerische Werk von Michael Weisser. Das Werk spannt mit mehreren tausend Einzelobjekten den Bogen über die Medienfelder Bild, Klang und Wort, in denen Weisser gearbeitet hat. Es ist die bislang einzige, fast vollständige Sammlung eines medienüberspannenden Oevres im ZKM.
„Die Sammlung Computer-Kultur des Medienkünstlers, Musikproduzenten und Autors Michael Weisser stellt ein einzigartiges Konvolut zur Entwicklung der multimedialen und digitalen Kunst dar.“ Prof. Dr. h.c. Peter Weibel (Direktor des ZKM/Karlsruhe) 2008 [InventarNr. 0726]

2008 – Künstlergespräch, "Detlef Stein und Michael Weisser im Dialog", in der Ausstellung: "Marilyn in Dir!" am 22. Juni 2008 als Finissage in der Galerie Lonnes - Speicher 1, Überseestadt Bremen. [InventarNr. 0535]

2008 – Poesie "Syn-Code-SunSet" in: "Literatur in Bremen", Jahresgabe für Mitglieder, Freunde und Förderer, herausgegeben vom Literaturkontor Bremen 2008, Seite 74/75. [InventarNr. 0573]

2008 - Bildwelt "Compressed World".
Das Projekt "compressed&added files" verbindet ab 1988 verschiedene Bild/Klang/Konzepte: 1986 - Konzept für die WorldMusic-Formation G.E.N.E., bei der Klänge und Bildwelten ferner Kulturen erfasst und zu Musikproduktionen werden (InventNr. 0413, 0517) 1988 - digitales Rauschen, das als Scan-Error der Nica-Trophäe beim ArtWork für den Katalog "Meisterwerke der Computerkunst" zur ars electronica entstand [InventarNr. 0022] 1989 - "Bit-a-Map" Zoom in das digitale Rauschen, veröffentlicht im Buch "Computerkultur" (0003) zum Festival "Bremer Tage der Computerkultur" [InventarNr. 0028] 1989 - Über PageMaker und PhotoShop entstanden Serien von "compressed files" [InventarNr. 0158] Das Verfahren wurde 1997 erstmals bei digitalisierten Farbdias aus dem G.E.N.E.-Projekt "Around the World" angewandt, die Bildstreifen wurden horizontal komprimiert und vertikal zu einem Quadrat addiert.
Die Bildwelt "Compressed World" im Format 1x1m Pigmentprint auf Leinen auf Keilrahmen entstand in Photoshop auf i-mac ab 2008 [InventarNr. 0450] ff

2008 – Lesung Bremer Literaten vor dem Bildfeld "Gesichter der Stadt", Freitag, 7. Dezember 2008 um 20 Uhr im Lesegarten der Zentralbibliothek in Bremen am Wall. Die 400. Bremer Buch-Premiere feiert das Erscheinen des Buches "LiteraturSzene Bremen, Bremerhaven & umzu. 37 Literaten lesen vor der Fotowand "Galerie Gesichter der Stadt" zum Thema "Porträt - Identität - Persönlichkeit".

2009 – Die lange Nacht der Poesie - poem, Beteiligung mit "tränenZWEI" an der Lesung BremerAutorInnen zum "Welttag der Poesie" unter der Schirmherrschaft der Deutschen UNESCO-Kommission, veranstaltet vom Verband deutscher Schriftsteller (VS) Poesie von Michael Weisser, gelesen von Gabriele Möller-Lucasz, im Alten Fundamt Bremen, 19. März 2009.

2009 – Europäische Grafik aus der Sammlung Jürgen Weichardt, Beteiligung mit "MarilynMonroe" an der Ausstellung im "Museum of Fine Arts M. A. Vrubel" in Omsk/Russische Föderation, Eröffnung am 19. März -10. April 2009. [InventarNr. 0167]

2009 – Publikation "strand:GUT", ein Kooperationsprojekt mit der Bremer Literatin Inge Buck. Gedichte und Bilder, herausgegeben vom sujet-Verlag Bremen, vorgestellt als Bremer Buchpremiere zum Tag des Buches am 24. April 2009 in der Zentralbibliothek Bremen mit Lesung und Projektion. [InventarNr. 0577]

2009 – D.U.R.S.T. - Installation, Farbpigmentprints, Objekte, Typografien, Aromen und Klänge von Michael Weisser, Einzelausstellung/Installation in der Krypta des Monuments „Der Elefant“ in Bremen / Deetjenanlage, Eröffnung am Dienstag, den 11. August 2009
Schirmherr Senator Dr. Loske
Begrüssung: Ralph Saxe (Vorstand DerElefant! e.V."
Einführung: Prof. Dr. Jutta Berninghausen (Hochschule Bremen) [InventarNr. 0702]
Dialog Weisser/Rust in 0699_06_NamibDialogLesung [InventarNr. 0669]
Bericht in Akte 0700_07_MW_Namib.pdf [InventarNr. 0700]
„Coke-Conqueror“ [InventarNr. 0702]
Siehe: www.Der-Elefant-Bremen.de (Aktionen/Listing)

2009 – Strand:GUT, Einzelausstellung in der Galerie Atelier-EastEnd in Delmenhorst
FarbPigmentPrints von Michael Weisser & Gedichte von Inge Buck, Eröffnung am Freitag, den 14. August 2009 um 19 Uhr, vom 14. August bis 12. September 2009
Einführung: Prof. Dr. Rudolph Bauer
[InventarNr. 0496] bis [InventarNr. 0567]

2009 – Edition „Recycling“ für die Becker-Holding in Bremen, 120 Bilder signiert/datiert auf Leinen auf Keilrahmen im Format 20x20cm als Firmenpräsent im Dezember 2009. [InventarNr. 0694]

2009 – Cosima Hohl, Magisterarbeit im Fachbereich 5 an der Universität Mainz.
„Auswirkung der digitalen Medien auf die Darstellung von Gedächtnis in englisch- und deutschsprachiger Science-Fiction“. [InventarNr. 0701]
Seite 60ff wird der Roman „Digit“ von Weisser analysiert.
[InventarNr. 0699] - Akte Dialoge, e-Mail-Dialog mit Cosima Hohl
[InventarNr. 0200] - DigIt-Script
[InventarNr. 0201] - DigIt-Dot
[InventarNr. 0202] - DigIt-Matrix
[InventarNr. 0017] - Roman Digit

2009 – Konzept "ImHeimatRausch?", ein Ausstellungszyklus der ZKM-Sammlung "Computer:Kultur" in Cuxhaven (Schloss Ritzebüttel), Bonn (?), Bremen (Zentralbibliothek) und Karlsruhe (ZKM) [InventarNr. 0700]

2010 –"Snack together - The global taste of Diversity", eine Performance in Kooperation mit der Hochschule Bremen und dem Atlantic Hotel Airport (Restaurant Blixx) [InventarNr. 0700]

2010 – Publikation "DerElefant! - Bilder/Gedichte/Dokumente zum Anti-Kolonialdenkmal in Bremen - Buck Bauer, Weisser", ein Kooperationsprojekt mit den Bremer Literaten Inge Buck und Rudolph Bauer. Gedichte und Bilder, herausgegeben vom sujet-Verlag Bremen, vorgestellt als Bremer Buchpremiere am 9. März 2010 in der Zentralbibliothek Bremen mit Lesung und Projektion. Konzept, Artwork und Fotografie Michael Weisser [InventarNr. 0762]

2010 – Strand:GUT, FarbPigmentPrints von Michael Weisser zu Gedichten von Inge Buck
Ausstellung und Buchpräsentation, Eröffnung am Freitag, den 7. Mai 2010 um 19 Uhr
Atelierhof Alexanderstraße 9b, 28203 Bremen, vom 7. bis 28. Mai 2010
Begrüssung: Prof. Dr. Rudolph Bauer
Einführung: Robert Bücking (Leiter des Ortsamts Bremen-Mitte)
Die Künstler lesen im Dialog aus ihrem Buch
[InventarNr. 0567]

2010 – Strand:GUT, FarbPigmentPrints von Michael Weisser zu Gedichten von Inge Buck, Ausstellung und Buchpräsentation, Eröffnung am Sonntag, den 30. Mai 2010 um 11:30 Uhr, Stadtbibliothek Leer, Wilhelminengang 2 - 26789 Leer vom 30. Mai bis 27. August 2010, Einführung: Antje Hamer-Hümmling (Leiterin der Bibliothek). Die Künstler lesen im Dialog aus ihrem Buch.
[InventarNr. 0567]


^zum Start^^<

Bremen 2010 - © www.MikeWeisser.de